Weitere Artikel
  • 12.03.2014, 10:19 Uhr
  • |
  • Münsterland / Greven
Weiterbildungszuschuss

Bildungsscheck NRW – Münsterland erneut Spitzenreiter

"Machen Sie sich schlau - es zahlt sich aus": Unter diesem Motto wirbt das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen für berufliche Weiterbildung. Mit dem Bildungsscheck NRW bietet es ein Förderprogramm, das berufliche Weiterbildungen mit bis zu 2.000 Euro bezuschusst.

In 2013 konnte das Münsterland bei der Nutzung des Bildungsschecks seine Spitzenposition im Vergleich zu anderen NRW-Regionen weiter ausbauen.

"Im Jahr 2013 wurden rund 5.800 Bildungsschecks durch die 20 Bildungsberatungsstellen des Münsterlandes ausgegeben. Das ist eine Steigerung von 20 Prozent gegenüber 2012. Eine erfreuliche Bilanz für den hiesigen Wirtschaftsstandort", resümiert Anke Breitkopf von der Regionalagentur Münsterland. "Gerade mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel ist die Förderung in berufliche Weiterbildung eine gute Investition in die Zukunft." Bis Ende 2013 wurden landesweit fast 35.000 Beratungen zu dem Verfahren durchgeführt und über 40.000 Bildungsschecks ausgegeben.

Bis zu 2.000 Euro Förderung für Weiterbildungen

Den Bildungsscheck können sowohl Beschäftigte individuell für ihre berufliche Weiterentwicklung nutzen als auch kleinere und mittlere Betriebe einsetzen, um geeignete Qualifizierungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Weg zu bringen. Im vergangenen Jahr wurde die Attraktivität der Bildungsschecks erneut gesteigert, da jetzt Beschäftigte bis zu 2.000 Euro für ihre Weiterbildungen erhalten können.

Beschäftigte, in Voll- und Teilzeit, können jährlich einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen. Dabei müssen sie lediglich in Nordrhein-Westfalen wohnen oder arbeiten und müssen vor Beginn der beruflichen Weiterbildung eine Beratungsstelle aufgesucht haben. Hierbei spielt die Unternehmensgröße keine Rolle und der Bildungsscheck kann auch zusätzlich zu einer eventuellen Förderung über den Betrieb in Anspruch genommen werden. Auch Berufsrückkehrende und Existenzgründer können vom Förderprogramm profitieren.

Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten können jährlich bis zu zwanzig Bildungsscheck beantragen.

Auch berufsbegleitende, mehrsemestrige Studiengängen werden gefördert

Neu ist, dass auch in berufsbegleitenden, mehrsemestrigen Studiengängen Bildungsschecks zur Anwendung kommen können. "Ein Anreiz für viele Beschäftige, diese umfassende Weiterbildung nun in Angriff zu nehmen", beobachtet André Mannke von der Regionalagentur Münsterland, die die Umsetzung der Bildungsschecks im Münsterland koordiniert.

Besonders am Herzen liegt dem Land auch die Gruppe der Zuwanderer, die eventuell vorhandene Qualifizierungslücken mit finanzieller Hilfe des Bildungsschecks nun schließen können. Damit verbessert sich die Chance auf Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikation.

Gefördert wird der Bildungsscheck des Landes aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Damit leistet er einen Betrag zur Sicherung und Entwicklung von Fachkräften. Ausgewählte Beratungseinrichtungen im Münsterland vergeben die Bildungsschecks, die dann zur Verrechnung bei den Weiterbildungsanbietern eingereicht werden können. Anlaufstellen zur kostenlosen Beratung sind unter www.bildungsscheck.nrw.de zu finden oder können bei der Regionalagentur unter 02571/9493-22 erfragt werden.

(Redaktion)


 


 

Bildungsscheck
Beschäftige
Münsterland
Förderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bildungsscheck" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: