Weitere Artikel
  • 08.01.2013, 14:02 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Wohnflächen-Vergleich

Münsteraner haben in Westfalen die größten Wohnungen und Häuser

Münsters Einwohner haben westfalenweit die größten Häuser bzw. Wohnungen. Das geht aus einem Bericht des Magazins „Men’s Health“ hervor, in dem die Pro-Kopf-Wohnflächen in den 50 größten Städten Deutschlands verglichen wurden.

Laut Bericht verfügt jeder Münsteraner über eine durchschnittliche Wohnfläche von 42,2 Quadratmetern. Im bundesweiten Ranking liegt Münster damit hinter Saarbrücken, Oldenburg und Mülheim an der Ruhr auf dem vierten Platz.

Mit etwas weniger Wohnraum müssen sich laut Statistik viele Menschen in Herne begnügen. In der Ruhrgebietskommune liegt die durchschnittliche Wohnfläche bei 36,9 Quadratmetern. Damit ist Herne westfalenweit Schlusslicht und im bundesweiten Großstadtvergleich im unteren Tabellenviertel angesiedelt. Die geringste Wohnfläche pro Einwohner verzeichnet Bremen (33,4 Quadratmeter).

Einen Grund für die regionalen Unterschiede sieht Michael Schick vom Immobilienverband Deutschland in den Einkommensverhältnissen der Menschen: „Der Wohlstand ist schon ein wichtiger Faktor. Je besser es den Leuten geht, desto mehr Fläche wird konsumiert. Und: je älter die Bewohner, desto mehr Fläche haben sie zur Verfügung, da Ältere oft als 'empty nester' ohne die ausgezogenen Kinder in der Wohnung oder in dem Haus verbleiben", so Schick in „Men’s Health“.

(Westfalen heute)


 


 

Michael Schick
Münster
Quadratmeter
Grund
Wohnfläche
Herne
Bericht
Magazins Mens Health
Menschen
Wohnung
Bewohner
Haus
Häuser

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Michael Schick" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: