Weitere Artikel
  • 15.08.2013, 10:59 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Wohnungsbau in NRW

11,4 Prozent mehr Wohnungen genehmigt

Im ersten Halbjahr 2013 meldeten die nordrhein-westfälischen Bauämter Baugenehmigungen für 19.916 Wohnungen. Wie IT.NRW als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 11,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Etwa die Hälfte dieses Anstiegs ist auf eine ungewöhnlich hohe Zahl von Nachmeldungen aus vorangegangenen Berichtsperioden zurückzuführen. 17.960 Wohnungen (+11,9 Prozent) sollten in neuen Wohnhäusern und 1.622 (+1,3 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohngebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen „Nichtwohngebäuden” (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 334 (+42,1 Prozent) Wohnungen geplant.

Die höchste Zuwachsrate bei den Baugenehmigungen ermittelten die Statistiker für den Regierungsbezirk Arnsberg (3.548 Wohnungen; +64,8 Prozent). Zuwächse waren auch in den Regierungsbezirken Köln (5.816 Wohnungen; +10,2 Prozent), Detmold (2.629 Wohnungen; +7,0 Prozent) und Düsseldorf (4.084 Wohnungen; +4,8 Prozent) zu verzeichnen. Im Regierungsbezirk Münster konnte die Zahl der im ersten Halbjahr 2012 genehmigten Wohnungen dagegen nicht erreicht werden (3.839 Wohnungen; −6,4 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Regierungsbezirk Münster
Nichtwohngebäude
Baugenehmigungen
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wohnungen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: