Sie sind hier: Startseite Lifestyle
Weitere Artikel
  • 03.07.2012, 09:47 Uhr
  • |
  • Deutschland
Münzen

Der Einstieg in die faszinierende Welt der Münzen

Das Sammeln von Münzen ist eines der meistbetriebenen Hobbys in Deutschland. Ähnlich wie bei den Briefmarkenfreunden, den Philatelisten, gibt es auch für die Numismatiker, die in das Hobby einsteigen, gute Tipps, damit das Münzen sammeln über einen langen Zeitraum Freude macht.

Wobei die Numismatik die Münzkunde bezeichnet, die nicht nur den Wert einer Münze im Fokus hat, sondern auch ihre Geschichte. Wer eine Sammlung beginnt, indem er die ersten Geldstücke aus seinem Portemonnaie zur Seite legt, startet mit so genannten Kursmünzen. Diese sind reguläres Zahlungsmittel in den Staaten, im Gegensatz zu den Sammlermünzen, die eigens für die Sammlergemeinde entworfen und hergestellt werden.

Wie bei fast allen Hobbytätigkeiten ist der Austausch mit Gleichgesinnten eine wichtige Komponente. In vielen deutschen Orten gibt es Münzsammler-Vereine, die unter dem Dach der Deutschen Numismatischen Gesellschaft (DNG) beheimatet sind. Alles Wissenswerte rund um das faszinierende Hobby des Münzensammelns können die Mitglieder im „Numismatischen Nachrichtenblatt“ nachlesen.

Nur die wenigsten Münzsammler sammeln alles. Denn dann erreicht die Sammlung in relativ kurzer Zeit eine Größe, die nicht mehr überschaubar ist, in der man sich quasi verzettelt. Daher ist bei Münzsammlern – und auch hier sind die Parallelen zu den Philatelisten offensichtlich – die Konzentration auf ein bestimmtes Sammelgebiet eher die Regel denn die Ausnahme. Münzen aus einer bestimmten Epoche oder nur die Münzen eines bestimmten Staates sind mögliche Abgrenzungen, die dem Anfänger helfen, die Übersicht zu wahren. Weitere Differenzierungsmöglichkeiten sind die Motive der Münzen oder das Material, aus dem sie hergestellt sind.

Der Einsteiger lernt schnell und viel über das Hobby, indem er in Katalogen nachschlägt, welcher Münzneuzugang seine Sammlung bereichert. Auflagenzahlen und Nachfrage, eventuell bekannte Fehler in der Prägung sowie das Alter der Münze geben erste Hinweise auf deren Sammlerwert. Sammlermünzen, werden nicht vom Staat geprägt, sondern von so genannten Münzkontoren. Hier findet man beispielsweise Informationen über Bayerisches Münzkontor. Das Bayerische Münzkontor ist seit vielen Jahren die erste Adresse bei antiken Raritäten, Neuerscheinungen sowie wertvollen Anlagemünzen und speziellen Umlaufmünzen.

(Redaktion)


 

 

Münze
Hobby
MünzenDas Sammeln
Sammlung
Staat
Sammlermünzen
Philatelisten
Einsteiger
Bayerisches Münzkontor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münze" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: