Weitere Artikel
BVMW Statement

Poststreik für Unternehmen nicht mehr zumutbar

Statement von Jörn Kater, Leiter Metropolregion Hannover des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), zum langanhaltenden Poststreik in der Region.

Am 03.07.15 treffen Verdi und die Post erneut am Verhandlungstisch aufeinander. Die Hoffnung nach einem dreichwöchigen Dauerstreik auf ein Ende ist groß. „Für Bürger und Unternehmen in der Region sind die massiven Verzögerungen bei der Zustellung nicht mehr erträglich,“so Jörn Kater

„Es ist nicht nachvollziehbar und absolut unverhältnismäßig, wenn Briefe und Pakete gebunkert und dann nach Wochen zugestellt werden. Auch in Zeiten des Mailversandes braucht es für viele Dokumente den Briefversand. Reden Sie doch mit Mittelständlern bei uns in der Region, dann erfahren Sie, welche Auswirkungen dieses auf Aufträge hat. Immerhin stammen 90 Prozent der 20 Milliarden jährlich versendeten Briefe aus Unternehmen. Gerade der Mittelstand ist von diesem Streik besonders betroffen.“ erklärt Kater.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft vertritt als der größte freiwillig organisierte Mittelstandsverband in Deutschland im Rahmen der Mittelstandsallianz 270.000 kleiner und mittlere Unternehmen mit über neun Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kater fordert deswegen auch die Vertreter von Post und Verdi auf, sich aktiv für eine Schlichtung bei ihren Verhandlungsführern einzusetzen.
Quelle: Presse BVMW

(Redaktion)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: