Weitere Artikel
Deutsche Stadtmarketing Gesellschaft

City2Click unterstützt UNESCO-Initiative "City of Design"

Der Verein Create Berlin e.V. setzt in dem bundesweiten Plakat-Wettbewerb "City of Design" (CODE) das System City2Click ein. Die Idee für City2Click entstand von der Deutschen Stadtmarketing Gesellschaft, ein Unternehmen mit Sitz in Hannover. Prinzip: 2D-Code vom Plakat mit Handy abscannen, warten, Informationen lesen. Mit dieser Aktion setzt die Deutsche Stadtmarketing Gesellschaft neue Maßstäbe in der Organisation für Kunst- und Design-Wettbewerbe.

Mit City2Click soll der einscannte 2D-Code neben Informationen über den Designer des Plakats und den Entwürfen an sich Auskunft über das allgemeine Interesse der Besucher an bestimmten Plakaten geben. So wird schnell deutlich, welches Plakat in der Gunst der Betrachter steht.

 Die 20 besten Plakate sollen weltweit in den UNESCO-Cities of Design ausgestellt werden. Alle eingereichten Plakate der über 300 Designer sind auf mehr als 1000 Plakatflächen in Berlin zu sehen – so hat jeder in Berlin etwas davon.

 Im Rahmen des Wettbewerbs hat die Deutsche Stadtmarketing Gesellschaft zusätzlich einen Studienentwurf für ein Multimedia-Plakat entwickelt. Dieser soll auf dem Sommerfest sowie im U-Bahnhof Alexanderplatz ausgestellt werden. Das Besondere: die verschiedenen Facetten von Berlin sind mit Multimedia-Elementen wie Video, Sound sowie einer Webcam kombiniert und mit City2Click über das Handy abrufbar. Jeder Plakatstandort gibt so einen Einblick in das bunte Treiben der Stadt.

Weitere Informationen unter www.deutsche-stadtmarketing.de.

(Claudia Golombek)


 


 

City2Click
Deutsche Stadtmarketing Gesellschaft
Hannover
Wettbewerb
Plakat
UNESCO
Cities of Design
B

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "City2Click" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: