Weitere Artikel
Continental

Reifenhersteller hebt Jahresziel auf 10,5 Prozent

Conti zieht nach neun Monaten Bilanz: Nach einem guten Sommerquartal erhöht der Reifenhersteller leicht seine Prognosen für das Gesamtjahr 2013 und verbucht nach neun Monaten einen Umsatz von 25 Milliarden Euro.

Im dritten Jahresviertel erfasst Conti als Ergebnis vor Zinsen und Steuern ( EBIT ) rund 886 Millionen Euro und damit knapp 16 Prozent mehr als im Jahr 2012. Bis zum Ende des Jahres erwartet Continental eine bereinigte EBIT-Marge (Verhältnis EBIT zu den Umsatzerlösen) von 10,5 Prozent. 

Beim Umsatz dagegen schränkt der Reifenhersteller seine Erwartungen ein. Anfangs sprach der Konzern von mehr als 34 Milliarden Euro Umsatz am Jahresende. Bereits zur Jahresmitte sprach Conti nur noch von „rund 34 Milliarden Euro“ Umsatz. Zum Jahresende werden nur noch etwa 33,5 Milliarden Euro erwartet. Grund hierfür ist laut Vorstandsvorsitzendem Dr. Elmar Degenhart eine unerwartet starke Aufwertung des Euro gegenüber den anderen Währungen.

Trotzdem stieg der Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahr um gut 200 Millionen Euro auf 8,35 Milliarden Euro. In der Neunmonatsbilanz verbucht Conti knapp 25 Milliarden Euro. Dies ist ein leichtes Plus von 1,2 Prozent. 

Die Anzahl der Beschäftigten stieg innerhalb des Jahres um fast 7500 Jobs. Ende September 2013 arbeiten mehr als 177.000 Mitarbeiter in 46 Ländern für Continental.

Quelle: Presse Continental AG

(Redaktion)


 


 

EBIT
Continental
Reifenhersteller
Umsatz
Jahresziel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EBIT" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: