Sie sind hier: Startseite Niedersachsen-Ost Regionales Wissen
Weitere Artikel
Digital Factory

Die Leitmesse der Innovationsmacher

Wer wissen will, mit welchen Mitteln und Werkzeugen die innovativen Maschinen, Anlagen, Autos und Gebrauchsgüter unserer Zeit entwickelt und gefertigt werden, besucht die Digital Factory vom 4. bis 8. April 2011 im Rahmen der HANNOVER MESSE. Die hier ausgestellte IT ist der Motor, der die Aussteller aller anderen Leitmessen in Hannover zu ihren Produkten führt.

Rund 200 Aussteller präsentieren ihre IT-Lösungen für die Industrie auf 4 500 Quadratmetern. Unter ihnen Firmen wie AUCOTEC, Autodesk, Dassault Systemes, EPLAN, ISD, Megatech, Microsoft, MPDV Mikrolab, PROXIA, PSIPENTA, Siemens Industry Software, Solidworks und WSCAD.

RapidX mit der "Festo Fast Factory"

Ein Beispiel für den IT-Motor der Industrie auf der Digital Factory ist die vierte Folge von RapidX. Die Prozesskette überzeugt in diesem Jahr mit der "Festo Fast Factory". Für den durch die Medien inzwischen berühmten Elefantenrüssel, einem bionischen Handling-Assistenten, hat der Hersteller Festo im Herbst letzten Jahres den Deutschen Zukunftspreis erhalten.

Auf der Digital Factory ist dieser hochmoderne Greifarm nun Demonstrationsobjekt von RapidX. Die Sonderschau wird in Zusammenarbeit mit der NC-Gesellschaft und dem sendlercircle organisiert und ausgerichtet. Festo bildet dabei zusammen mit dem Fraunhofer IPA, CAD-Anbieter PTC, Simulationsspezialist CADFEM, Fertigungsoptimierer Materialise und Maschinenhersteller EOS die Prozesskette ab, die zu solch intelligenten Produkten führt.

Technology Cinema 3D als Querschnittsthema

Ein weiterer IT-Motor ist die Visualisierung. Mit dem zum zweiten Mal ausgerichteten Technology Cinema 3D adressiert die Digital Factory ein Querschnittsthema, das wie kein zweites die Effizienz der Arbeit nicht nur in der virtuellen Produktentstehung bestimmt. Auch Vertrieb, Einkauf, Marketing und Service wären heute nicht, was sie sind, wenn sie sich nicht Virtueller Realität und 3D-Darstellung bedienen würden.

Wie im vergangenen Jahr wird der Visualisierungsspezialist ICIDO aus Stuttgart dieses Thema auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern moderieren. Von 3D-Videos mit brillenlosen Displaytechnologien über einen 152" 3D-Fernseher der Firma Panasonic (exklusiv auf der HANNOVER MESSE) bis zur schmalsten Virtual-Reality-Projektion mit einer Bildschirmbreite von 5,90 Metern bei einer Tiefe von lediglich 50 Zentimetern findet der Besucher, was es an Hardware gibt.

Experten des Fraunhofer IPK, der Firma ci-base, der Innovationsallianz Virtuelle Technologien (ein Projekt von BMW und Volkswagen), der Firma viscon und der Firma Schneider digital stehen bereit, um die Besucher in die Cyber-Welt zu entführen.

MES-Tagung: "Prozesse effizienter machen! - flexibler, schneller, transparent"

Neben den Sonderschauen gibt es mit der MES-Tagung zum dritten Mal eine Veranstaltung, bei der sich Besucher mit Experten abseits der Ausstellungshalle im Convention Center austauschen und von Praktikern lernen können. Erstmals werden an zwei Messetagen zwei unterschiedliche MES-Bereiche diskutiert. Am Messe-Mittwoch geht es im Convention Center in Saal 15/16 um "MES in der diskreten Fertigung". Am Messe-Donnerstag steht "MES in der Prozessindustrie" im Convention Center in Saal 12 im Mittelpunkt.

Die MES-Tagung hat an beiden Veranstaltungstagen einige Fachvorträge im Programm. Ein Fachvortrag ist unter anderem zu "MES-Projekte effizient spezifizieren - abteilungsübergreifend agieren". Dabei geht es um eine Methode zur Beschreibung von MES-Projekten und um eine Spezifikation anhand von Modellierungsstandards. Beides wird mit Praxisbeispielen aus der diskreten Fertigung belegt. Am Messe-Donnerstag lautet ein Beitrag auf "Energiekosten-Überwachung und effizienter Energieeinsatz". Dabei geht es um die Basis für eine effiziente Energiebereitstellung, wie Energiekostenberechnungen unterstützen und um zeitliche Optimierung der Energieflüsse.

Zusätzlich zu den bisherigen Partnern VDMA und VDI sind dieses Jahr auch die NAMUR, die Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie, und der ZVEI, Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. dabei, sodass die diskrete und die kontinuierlich produzierende Industrie gleichermaßen vertreten sind. Die Vertreter der Verbände einigten sich für die MES-Tagung auf den Titel "Prozesse effizienter machen! - flexibler, schneller, transparent".

Darüber hinaus richtet der MES-Anbieter MPDV auf der Digital Factory ein Expertenforum zum Thema "Wie die Produktion perfekt wird" aus. Fachleute des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), des Fachverbands MESA, der MPDV Mikrolab GmbH sowie des Springer Verlags gestalten das Forum auf dem MPDV-Stand in Halle 17, B54. Erstmals präsentiert sich dabei auch der neu gegründete Fachverband MES-DACH.

"Um ihre Produktion perfekt machen zu können, benötigen Industrieunternehmen enorm viel Wissen, denn die Ausgangssituation ist oft komplex. Bei unserem Expertenforum gehen wir individuell auf die Fragen der Besucher ein und können die Themen aus mehreren Blickwinkeln beleuchten, weil die Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen kommen", sagt der Leiter des MPDV Campus, Jochen Schumacher.

Quelle: Deutsche Messe AG Hannover

(Redaktion)


 


 

Digital Factory
Experten
MES-Projekte
Industrie
MES-Tagung
Prozesskette
Convention Center
Deutsche Messe
Hannover Messe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Digital Factory" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: