Weitere Artikel
Eishockey

Drei neue Grizzlys für die nächste Saison: Lang, Schopper und Werner

Nach der gelungenen Saisonabschlussfeier, bei der zwischenzeitlich knapp 1.000 Fans ihre Mannschaft in den Sommerurlaub verabschiedeten, vermeldet der EHC Wolfsburg Grizzly Adams nun weitere drei Neuzugänge für die kommende Saison.

Torhüter Lukas Lang wird von den Mannheimer Adlern nach Wolfsburg wechseln. Zuvor hatte der 25-Jährige bereits für die Eisbären Berlin, die Thomas Sabo Ice Tigers und die Füchse aus Duisburg gespielt. Lukas Lang erhält einen Vertrag bis 2013. Der Schlussmann absolvierte bislang 149 DEL-Spiele und wird zur neuen Saison gemeinsam mit Daniar Dshunussow das neue Torhüterpaar bei den Grizzlys bilden. 

„Wir wollen weiterhin mit einem Deutschen Torhütertandem arbeiten und sind daher sehr froh, dass sich Lukas bereits sehr früh in der Saison für uns entschieden hatte. Lukas ist in der Lage, ohne Probleme in der Liga zu spielen. Dies hat er in der Vergangenheit bei seinen Einsätzen stets gezeigt. Daniar und Lukas sind auch außerhalb des Eises sehr gut befreundet. Sie werden sich gegenseitig motivieren, um gute Leistungen für uns abrufen zu können“, erklärt Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf.

Mehr körperliche Präsenz in der Verteidigung

Im Play-off-Halbfinale gegen den EHC noch in den Farben der Krefeld Pinguine, wird Benedikt Schopper in der kommenden Spielzeit das Trikot der Grizzly Adams tragen. 

Mit 260 DEL-Spielen bringt der 188cm große Verteidiger bereits einige Erfahrung in der höchsten deutschen Spielklasse mit. Der 26-Jährige wird mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. In der abgelaufenen Saison kam Schopper in 46 Spielen zum Einsatz, erzielte dabei zwei Tore und gab 10 Vorlagen. 

„Mit der Verpflichtung von Benedikt ist es uns gelungen, einen Verteidiger nach Wolfsburg zu holen, der durch seine Statur die notwendige körperliche Präsenz auf dem Eis haben wird und auch einen sehr guten Blick für den Spielaufbau hat. Zudem ist er auch eine Option im Powerplay. Nicht zuletzt durch diese Verpflichtung ist es uns in der kommen Saison möglich, auf eine Ausländerposition in der Verteidigung zu verzichten. Er wird in unserer Abwehr eine wichtige Rolle einnehmen, um sich auch sportlich weiterentwickeln zu können“, so Fliegauf zu dieser Personalie.

Zweitliga-Goalgetter kommt

Auch im Sturm forciert der EHC die Planungen für die neue Saison. Stephen Werner wechselt von Zweitligist Star Bulls Rosenheim nach Wolfsburg und erhält einen Einjahresvertrag.

Werners Quote in seiner ersten Saison in Deutschland kann sich sehen lassen: In 48 Zweitligaspielen traf der Angreifer 19-mal und gab zudem 39 Vorlagen. In den Playoffs war er trotz des Ausscheidens im Halbfinale mit 5 Toren und 17 Vorlagen bester Scorer der gesamten Endrunde.

Der 26-jährige Angreifer wurde 2003 in der NHL von den Washington Capitals in der dritten Runde an 83. Stelle gedraftet. Vor seinem Wechsel nach Deutschland spielte Werner bei den Milwaukee Admirals in der AHL.

„Ich hatte mich über Stephen schon im Dezember informiert und ihn einige Male beobachtet. Speziell in der Serie gegen Heilbronn habe ich gesehen, dass er perfekt zu uns passt. Stephen ist ein Spieler, der sehr vielseitig einsetzbar ist und außerordentlich gut auf den Schlittschuhen unterwegs ist. In den Gesprächen mit ihm wurde schnell klar, dass er sehr interessiert ist und zu uns kommen möchte. Er will sich weiterentwickeln und in einer Mannschaft spielen, in der die Chemie sowie das Umfeld passen und er seine Fähigkeiten voll einbringen kann. Aus diesen Gründen hat er sich auch gegen einige Ligakonkurrenten entschieden und schon vor längerer Zeit bei uns unterschrieben“, lautet der Kommentar von Fliegauf. 

Quelle: Grizzly Adams

(Redaktion)


 


 

Saison
DEL-Spiele
Grizzly Adams
Verteidiger
Vorlagen
EHC
Eishockey

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Saison" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: