Weitere Artikel
Ökologischer Landbau

Biolandbauer: Bundessieger kommt aus Niedersachsen

Der Bundessieger des Förderpreises Ökologischer Landbau kommt aus Niedersachsen; genauer: aus Jork. Das Paar Augustin bewirtschaftet seine Obstanlagen seit 20 Jahren ökologisch.

Zum zehnten Mal wurde der Förderpreis Ökologischer Landbau verliehen. Am 22. Januar 2010 überreichte ihn Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner im Rahmen einer Festveranstaltung auf der Grünen Woche an den Bio-Obsthof Augustin.

"Mit dem Förderpreis werden die hervorragenden Leistungen und die vielen Innovationen des Betriebs ausgezeichnet. Er steht damit stellvertretend für die ökologischen Betriebe, die mit viel Einsatz und Engagement hochwertige Produkte erzeugen und vielfältige Leistungen für den Umweltschutz erbringen", sagte der niedersächsische Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen, der auch an der Preisverleihung teilgenommen hatte.

Dem Öko-Obsthof wurde der Preis insbesondere für seine Leistungen im Naturschutz, der Landschaftsgestaltung als auch im Ressourcenschutz verliehen.

Der Bio-Obsthof Augustin gehört zu den mehr als 20.000 Ökobetrieben in Deutschland. In Deutschland wird auf einer Fläche von über 900.000 Hektar ökologisch gewirtschaftet. Davon liegen etwa 70.000 Hektar in Niedersachsen.

Quelle: Niedersächsiches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

(Redaktion)


 


 

Förderpreises Ökologischer Landbau
Niedersachsen
Landbau
Deutschland
Bio-Obsthof Augustin
Umweltschutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Förderpreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: