Weitere Artikel
Konsumklimaindex

Das deutsche Konsumklima kühlt sich weiter ab

Immer mehr Menschen rechnen damit, künftig weniger Geld zur Verfügung zu haben. Dies macht sich im Konsumverhalten bemerkbar.

Monatlich ermittelt die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) den sogenannten „Konsumklimaindex“. Von 4,3 Punkten im Januar sinkt er weiter um 0,2 Prozent für den Februar. Damit sinkt er zum vierten Mal in Folge. Immer mehr Menschen rechnen damit, künftig weniger Geld zur Verfügung zu haben, teilte die GfK mit. In dem Bericht zur Studie heißt es, dass die Angst vor Arbeitslosigkeit und die angekündigte Nullrunde für Rentner den Verbrauchern im Januar die Konsumlaune verdorben habe.

Auch die Erholung der deutschen Wirtschaft macht sich im Konsumverhalten nicht mehr bemerkbar. Positiv wirkt sich auf die Kauflaune jedoch der Winterschlussverkauf aus, der seit gestern mit Preisnachlässen mit bis zu 70 Prozent lockt.

Der monatlich ermittelte GfK-Konsumklimaindex basiert auf rund 2000 Verbraucherbefragungen. Er wird seit 1980 erhoben.

Quellen: GfK, Haupthandelsverband des Deutschen Einzelhandels, Markt und Mittelstand

(Redaktion)


 


 

GfK-Konsumklimaindex
Konsumverhalten
GfK
Arbeitslosigkeit
Geld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "GfK-Konsumklimaindex" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: