Weitere Artikel
Jazz

Hervé Jeanne präsentiert seine neue Jazzreihe in der Gondel

Vor zehn Jahren wurde im "Keller" des GOP Varieté-Theater Hannover das Restaurant "Gondel" eröffnet. Von Beginn an war es der Wunsch des damaligen Direktors Werner Buss, Live-Musik zu präsentieren. Zusammen mit dem Bassisten Hervé Jeanne wurde die wöchentliche Veranstaltung Eat Jazz ins Leben gerufen. So wurde mittwochs das kulinarische "Programm" von exzellentem Jazz begleitet und Hervé Jeanne spielte regelmäßig mit seinem Trio Swinging Affair.

Da der Jazz so perfekt ins Ambiente der Gondel passt, wurde die Gondel mittwochs zu einem beliebten Treff von Jazzfans, die nicht unbedingt zum dinieren vorbei schauten, sondern um in lockerer Atmosphäre die mitreißende Musik zu genießen. Nach zehn Jahren wurde beschlossen, den Jazz nicht mehr als kleines "Extra" am Mittwoch zu präsentieren, sondern ihn in den Mittelpunkt des Abends zu stellen.

Was ändert sich konkret?

  • Das Buffet wird abgebaut, so dass es keine Dinner Atmosphäre mehr gibt.
  • Die Hausband Swinging Affair wird ab jetzt regelmäßig Gäste einladen. Erstklassige Vocalisten und Instrumentalisten werden zusammen mit dem Trio für ein spannendes und jede Woche neues Programm sorgen.
  • Der Abend wird so gestaltet, dass es zwei lange Sets gibt:
    1. Set um 20:30
    2. Set um 22:15
    Jedes Set dauert ca. 50 bis 60 Minuten. Zwischen den Sets gibt es eine längere Pause zum reden, essen, entspannen, Cocktails genießen und wer mag, kann auch die Musiker persönlich kennen lernen.
  • Küchenchef Holger Melchert wird eine kleine Speisekarte anbieten, die auf den Jazz abgestimmt ist: Southern Food aus New Orleans wird dabei natürlich nicht fehlen.

Was ändert sich nicht?
Der Eintrittspreis: der bleibt gratis!

About Hervé Jeanne – musikalischer Leiter

Hervé Jeanne (1972 in Luxemburg geboren) studierte Jazzkontrabass in Luxemburg und Hannover und erweiterte anschließend seine Kenntnisse in New York auf Masterclasses von Ray Brown, Dave Holland und Eddie Gomez. Seit er in Hannover lebt, ist er in der norddeutschen Szene ein sehr gefragter Musiker. 

Zurzeit konzentrieren sich seine Aktivitäten auf die Zusammenarbeit mit Roger Cicero. Dennoch findet er zwischen den Tourneen immer noch Zeit für Auftritte mit Stephan Abel & After Hours, Juliano Rossi, Bill Ramsey und anderen Bands oder Künstlern. Des weiteren hatte er in seiner Karriere Gelegenheit mit vielen renommierten Musikern aufzutreten, u. a. Ack van Rooyen, Gene „Mighty Flea“ Conners, Don Braden, Peter O'Mara, Peter Weniger, Peter Herbolzheimer, Cynthia Utterbach, Romy Camerun, Ken Norris, David Thomas, Christian von Richthofen, Martin Weiss, Sidney Youngblood, Melvin Edmondson, Gitte Haenning u.v.a.

1998 wurde er Preisträger des Jazzpodium Niedersachsen mit dem „Hervé Jeanne Trio“ (zusammen mit der New Yorker Pianistin Sarah Jane Cion und dem Schlagzeuger Christian Schoenefeldt). Hervé Jeanne gehört außerdem zum Redaktionsteam der Zeitschrift "Bass Professor".


 


 

Hervé Jeanne
Jazz
Gondel
Philipp Pumplün Schlagzeug
Lutz Krajenski
Piano

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hervé Jeanne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: