Weitere Artikel
Online-Shopping

Onlineshop statt Möbelhaus

Die Zeiten, in denen nur Bücher oder Musik im Internet gekauft wurden, sind vorbei. Über acht Millionen Bundesbürger kaufen Möbel und Einrichtungsgegenstände online statt im Möbelhaus.

Das entspricht jedem siebten Internetnutzer, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben hat. „Auch außerhalb des klassischen Versandhandels wird das Internet immer wichtiger“, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer die Umfrageergebnisse.

Dabei ist der Einkauf von Möbeln und Einrichtungsgegenständen über das Internet nicht auf junge Erwachsene beschränkt. Es dominieren die 30- bis 49-Jährigen. Jeder fünfte in dieser Altersgruppe hat bereits online Möbel bestellt, aber auch jeder siebte über 50. Bei den unter 30-Jährigen sind es lediglich elf Prozent. Männer bestellen Möbel etwas häufiger (17 Prozent) online als Frauen (14 Prozent). Für die nächsten Jahre erwartet der BITKOM weiteres Wachstum im gesamten Internethandel. „Onlineshopping wird weiter wachsen“, so Scheer.

Methodik: Im Auftrag des BITKOM befragte das Meinungsforschungsinstitut Aris deutschlandweit 721 Internetnutzer ab 14 Jahren per Telefon. Die Umfrage ist repräsentativ.

(BITKOM e.V.)


 


 

Auftrag
BITKOM
Umfrage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Internet" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: