Weitere Artikel
Jahrbuch Kulturmarken 2010

Neue Trends im Kulturmarketing und Kultursponsoring

Das Jahrbuch Kulturmarken 2010 zeigt Trends im Bereich des Kulturmarketing und Kultursponsoring. Dabei verbindet es Interviews mit Kulturmanagern, Kulturpolitikern und Sponsoring-Verantwortlichen mit Best-Practice-Beispielen kulturfördernder Unternehmen. Zusätzlich stellt das Buch ausgewählte Kultureinrichtungen im deutschsprachigen Raum vor. Doch warum investieren Unternehmen jährlich etwa 400 Millionen Euro in Kultursponsoring?

Kultursponsoring als integriertes Kommunikationsinstrument bringt Unternehmen in genau definierten Zielgruppenmärkten einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil, indem der Bekanntheitsgrad und der Imagetransfer nachhaltig positiv gesteigert werden.

In dem Jahrbuch Kulturmarken 2010 präsentieren bekannte Unternehmen wie DIE ZEIT, BMW oder RWE, wie man Wirtschaft und Kultur miteinander verbinden kann. Zusätzlich geben Kultureinrichtungen und Kulturprojekte Impulse für professionelles Kulturmarketing und Kultursponsoring.

Prof. Dr. Oliver Scheytt (Geschäftsführer der RUHR.2010 GmbH), Karl Janssen (Kulturdezernent der Stadt Duisburg), Dr. Harald Benke (Direktor des OZEANEUMS, Trendmarke des Jahres 2008) und Markus Rindt ( Gründer der Dresdner Sinfoniker, Kulturmanager des Jahres 2008) gehören zu den interessanten Interviewpartnern, die im Jahrbuch für Kulturmarketing und Kultursponsoring einen Einblick in ihre Tätigkeit geben.

(Redaktion)


 


 

Kulturmarken
Kulturmarketing
Kultursponsoring
Kultur
Sponsoring
Marketing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kulturmarken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: