Weitere Artikel
Sozialtarif in der Region Hannover

Neues Ticket für einkommensschwache Menschen

Ab 1. Oktober gibt es für die öffentlichen Verkehrsmittel in der Region Hannover das günstige Ticket S. Berechtigt sind einkommensschwache Menschen, wie Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Asylbewerber und Kriegsopfer. Zum Preis eines Einzelfahrscheins können Berechtigte damit den ganzen Tag im jeweils bezahlten Zonenbereich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Voraussetzung ist für Bewohner und Bewohnerinnen der Landeshauptstadt der HannoverAktivPass, Menschen aus den anderen 20 Städten und Gemeinden der Region müssen Inhaber der Region-S-Karte sein.

„Uns ist es gelungen, eine Lösung zu realisieren, die vielen einkommensschwachen Menschen das Leben ein bisschen leichter  macht“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. Eine Prognose zur Entwicklung der Fahrgastzahlen wollte Verkehrsdezernent Dr. Georg Martensen noch nicht geben. „Wir werden das natürlich genau beobachten. Wir gehen davon, dass die Einführung dieses Tarifs es Menschen ermöglicht, den ÖPNV zu nutzen, die das vorher nicht konnten.“ Es sei jedoch zu früh, etwas zu Nutzerzahlen zu sagen.

Ab Mitte September schaltet die Region unter der Rufnummer (0511) 61621000 ein Infotelefon zum Thema Region-S-Karte und Ticket S. Montags bis freitags werden dort von 10 bis 17 Uhr Fragen beantwortet.

Region Hannover

(Redaktion)


 


 

Sozialtarif
Region Hannover
Öffentliche Verkehrsmittel
ÖPNV
einkommensschwach

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sozialtarif" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: