Weitere Artikel
Partners in Leadership

Führungskompetenz für Schulleiter

16 Schulleiter- und Unternehmer-Paare haben sich bei der Auftaktveranstaltung des Pilotprojekts "Partners in Leadership" am 15. März 2010 gefunden. Ziel: ein persönlicher, gegenseitiger Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschaft und Schule auf Augenhöhe.

Am 15. März 2010 haben sich 32 Unternehmer und Schulleiter auf Einladung der Landesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft Niedersachsen sowie der Unternehmerverbände Niedersachsen zu einem Speed-Dating der besonderen Art zusammengefunden. Beim Auftakt des Pilotprojektes „Partners in Leadership“ konnten bereits 16 Partnerschaften geschlossen werden. In den kommenden zwölf Monaten werden sich die Partner regelmäßig „unter vier Augen“ über folgende Themen austauschen:

  • Führungskompetenzen
  • betriebswirtschaftliche Strukturen
  • bildungspolitische Schwerpunkte
  • Erwartungen der Wirtschaft an Schüler
  • Probleme mangelnder Ausbildungsreife sowie
  • über eine zielgerichtete Entwicklung des Bildungssystems

„Es geht darum, die Entwicklung der Eigenverantwortlichen Schule zu unterstützen. Indem wir Unternehmer und Schulleiter an einen Tisch bringen, können Probleme und Unsicherheiten direkt angesprochen und gelöst werden. Dieser Austausch ist in Niedersachsen einzigartig“, sagt Thomas Koch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V..

In seiner Rede zur Auftaktveranstaltung begrüßte Dr. Bernd Althusmann, Staatssekretär im Niedersächsischen Kultusministerium, das Engagement der Teilnehmer: „Die Eigenverantwortliche Schule ist vor allem eine Chance. Der Austausch zwischen Führungskräften aus Wirtschaft und Schule verspricht für beide Seiten einen enormen Mehrwert. Schulleiter sind heutzutage auch Unternehmer. Führungskompetenz aus erster Hand wird zur Qualitätsentwicklung in Schulen beitragen.“

Insbesondere die mangelnde Ausbildungsreife und der erwartete Fachkräftemangel stellen für Unternehmen ein Problem dar. Führungskräfte aus Schule und Wirtschaft haben bei diesem Projekt die Möglichkeit, Lösungswege zu diskutieren und gleichzeitig unternehmerisches Wissen in Schulen umzusetzen. "Zum einen bietet „Partners in Leadership“ unseren Führungskräften die Chance, einen wirkungsvollen Beitrag für die Verbesserung unserer wichtigsten Bildungsinstitution zu leisten. Zum anderen erweitern sie ihre Beratungskompetenzen, indem sie in der Praxis erproben, inwieweit sich ihre Managementerfahrungen in einer anderen Organisationskultur nutzbar machen lassen", sagt Thomas Baumeister, Corporate Volunteering der Deutschen Bank.

Die Vielfalt von Schulprofilen wächst stetig, neue Strategien und Qualitätskennzeichen werden erwartet.

„Die Wichtigkeit von Führungskompetenz in Schulen hat zugenommen. Die individuelle und persönliche Begleitung durch einen Unternehmer ist eine fantastische Gelegenheit für uns“, freut sich Brigitta Schönke, Leiterin der Kooperativen Gesamtschule in Hemmingen.

Im Austausch werden unter anderem Themen wie Personalführung, Budgetplanung , Qualitätsmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder die Unterstützung bei Veränderungsprozessen aufgegriffen. Konkrete Projekte können gemeinsam umgesetzt werden.  

„Partners in Leadership“ konnte bereits in Hessen und Hamburg erfolgreich durchgeführt werden. In Niedersachsen wird das Projekt von der Landesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft unter Federführung der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. koordiniert.

Quelle: Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) 

(Redaktion)


 


 

Bernd Althusmann
Schule
Unternehmen
Landwirtschaft
Unternehmerverbände Niedersachsen
Partners in Leadership
Management
Führungskompetenz
Beratungskompetenzen
Problem
Niedersachsen
Führungskräfte
UVN
Austausch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bernd Althusmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: