Weitere Artikel
Bildende Kunst

Kalin Lindena mit Sprengel-Preis ausgezeichnet

0
0

Der Sprengel-Preis für Bildende Kunst 2010 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung geht an die Künstlerin Kalin Lindena. Begründung: Das Werk umfasse verschiedene künstlerische Medien.

Jurybegründung

„Ihre Skulpturen und Wandarbeiten aus Papier, Stoff, Holz, Glas, Metall, Gummi, Styropor und Gips sind aus objets trouvés und selbst gestalteten Elementen zusammengesetzt. Sie findet die Balance zwischen einer eigenen Materialästhetik und der Hässlichkeit des Vorgefundenen. Ihr künstlerischer Ansatz greift weit über das Zeichnerische, Malerische und Bildhauerische hinaus und erschafft, im Sinne eines Wiederauflebens des Gesamtkunstwerks, Räume und Konstellationen, auf die die Betrachter sich assoziierend einlassen können. Auch das Medium Film und die künstlerische Aktion gehören in den Handlungszusammenhang der Künstlerin. Die Jury hat sich für das Werk von Lindena gerade wegen ihrer umfassenden Konzepte entschieden.“, heißt es in der Jurybegründung.

Kalin Lindena

Kalin Lindena wurde 1977 in Hannover geboren und studierte von 1997 bis 2004 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bei Walter Dahn. Sie wurde bereits mit mehreren renommierten Kunstpreisen ausgezeichnet:

  • Kunstpreis Junger Westen (2005)
  • Art Cologne Preis für junge Kunst (2007)
  • Villa Romana-Preis (2009)

Der Sprengel-Preis für Bildende Kunst zeichnet niedersächsische Künstler aus, die mit ihrem Schaffen einen wichtigen Beitrag zur zeitgenössischen Kunst leisten. Er wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 12.500 Euro dotiert.

Niedersächsische Sparkassenstiftung

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1, 2 © Simon Vogel


 

Niedersächsische Sparkassenstiftung
Sprengel-Preis
Kalin Lindena
Bildende Kunst

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Niedersächsische Sparkassenstiftung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden