Sie sind hier: Startseite Niedersachsen-Ost Finanzen
Weitere Artikel
Crowd-Investing

Start-up "Particular" verkauft Gewinnbeteiligungen

Die junge Particular GmbH aus Hannover sieht sich als technologischer Vorreiter für Nanomaterialien und will nun auch bei ihrem Finanzierungsbedarf neue Wege gehen. Für Technologiegründungen in Deutschland ist das Auktionsmodell von Innovestment ein völlig neuer Ansatz. Ab dem 20. November stellt Particular hier als erstes deutsches Hightech-Start-up öffentlich Anteile zum Verkauf.

Crowd-Investing bedeutet...

... die Einbeziehung einer großen Zahl von Investoren, die künftig direkt an Gewinnen beteiligt werden wollen. Unter dem Begriff „Crowd Funding“ ist das Prinzip bereits im kreativen und sozialen Bereich bekannt, Investoren werden hier als Unterstützer aber meist nur "ideell" beteiligt.

Der Preis, den ein Investor für eine stille Beteiligung an Unternehmensgewinnen zahlt, wird auf der Plattform von Innovestment in einem Auktionsmechanismus ermittelt. Was Start-ups sonst oftmals mit „Business Angels“ einzeln aushandeln müssen, wird hier somit in einem Bieterwettstreit gelöst – und unter Verwendung eines standardisierten, investorenfreundlichen Beteiligungsvertrages. So ist das Start-up nicht auf ein bis zwei finanzkräftige Geldgeber angewiesen, sondern kann zahlreiche Investoren bereits mit Einlagen ab 1.000 Euro beteiligen.

Als erste deutsche Forschungsausgründung macht nun das Nanotechnologie-Unternehmen Particular den Schritt, sich von einer größeren Anzahl stiller Investoren unterstützen zu lassen.

Geschäftsführer Niko Bärsch: „Der Finanzierungsbedarf mancher Technologiegründungen passt einfach weder ins Schema von Venture-Capital-Investoren noch von den meisten Business Angels. Das haben wir im Gespräch mit ganz unterschiedlichen Interessenten festgestellt. Über Innovestment wird dagegen eine passende Anzahl kleinerer Investoren zu einheitlichen Vertragsbedingungen beteiligt, und langwierige Verhandlungen entfallen.“

Particular will auf diese Weise einen Betrag zwischen 75.000 und 100.000 Euro einwerben. Das Geld dient hauptsächlich einem schnellen Ausbau seines Marketings, um die Umsätze zu steigern.

Wie Particular mit Hilfe von Lasern Nanopartikeln erzeugt und wie das Unternehmen diese seit Mitte 2010 verkauft, erläutert ein auch für Laien verständlicher Geschäftsplan, der bereits mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnet wurde. Die aktuelle Version erläutert auf 29 Seiten unter anderem Technologie, Märkte, Marketing- und Vertriebsstrategie und die Finanzplanung des Unternehmens.

Interessenten können sich den Geschäftsplan nach einer Investoren-Registrierung bei Innovestment (und nach Erhalt eines postalisch versandten Zugangscodes) im PDF-Format herunterladen.

Wer sich an Particular beteiligen möchte, erhält seine Zusage als Weihnachtsgeschenk: Die Firmenanteile-Auktion endet nach fünf Wochen – am Sonntag, dem 25. Dezember.

Quelle: Particular GmbH

(Redaktion)


 


 

Innovestment
Particular
Technologiegründungen
Geschäftsplan
Start-up
Interessenten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Innovestment" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: