Sie sind hier: Startseite Niedersachsen-Ost Regionales Bildung
Weitere Artikel
Statistik

50 Prozent mehr Hochschulabsolventen im Jahr 2012

Die Einführung der Bachelor und Masterabschlüsse hat die Hochschullandschaft komplett verändert. Studierende werden nicht nur mehr, sondern auch schneller fertig mit ihrem Studium.

Insgesamt erlangten im Prüfungsjahr 2012 413.300 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschulabschluss. Das Statistische Bundesamt teilte mit, dass die Zahl der Hochschulabsolventen um das doppelte in den letzten zehn Jahren gestiegen ist.2002 bestanden 208 606 Absolventinnen und Absolventen die Prüfungen.

Der starke Anstieg der bestandenen Prüfungen ist – neben erhöhten Studienanfängerzahlen – maßgeblich von der Bologna-Reform beeinflusst, so erklärte es Destatis Mitarbeiter Thomas Feuerstein.
Seitdem können Studierende ihr Studium mit dem Bachelor schneller abschließen. Hängen die Studierenden hinterher noch einen Master dran, so zählen diese in der Statistik doppelt. Allein bei den Erstabsolventen stieg die Zahl in dem Zeitraum 2002-2012 von 172.600 auf 309.600 im Prüfungsjahr 2012. 

Durch die Bologna-Reform werden die Absolventen immer jünger. Aufgrund der kürzeren Bachelor-Studiengänge ging die durchschnittliche Studiendauer in den letzten zehn Jahren von 10,6 auf 8,8 Fachsemester zurück. Auch das Durchschnittsalter der Erstabsolventen verringerte sich von 28,1 auf 26,6 Jahre.

Quelle: Destatis.de

(Redaktion)


 


 

Absolventen
Bologna-Reform
Studierende

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Absolventen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: