Weitere Artikel
Studie

Smartphone verdrängt klassische Spielekonsole

Mehr als ein Drittel (34 Prozent) der deutschen Gamer spielen auf ihrem Mobiltelefon. Das entspricht knapp acht Millionen Deutschen. Mit einer mobilen Spielekonsole, wie beispielsweise die Playstation Portable oder ein Nintendo DS, spielt nur jeder zehnte Spieler. Das ergab eine Studie des IT-Verbands BITKOM.

Immer häufiger werden Smartphone zum Spielen genutzt. Klassische Funktionen eines Mobiltelefons wie telefonieren, Kurznachrichten verfassen oder im Internet surfen geraten bei der Nutzung weiter in den Hintergrund.

Jeder vierte Gamer spielt mindestens einmal am Tag mit seinem Smartphone. Laptops und Desktop Computer werden von knapp 13 Prozent der Spieler täglich genutzt. Die klassische Spielekonsole (Wii, Playstation usw.) hingegen nur von drei Prozent der Befragten.

Auch der Tablet Computer wird immer häufiger zum Spielen genutzt. Jeder zehnte Gamer (11 Prozent) konsumiert ihn täglich. Insgesamt nutzen 60 Prozent mindestens einmal die Woche ein Tablet.
Hier eine Übersicht über die Nutzungshäufigkeit verschiedener Geräte als Spielekonsole:

Nutzungshäufigkeit verschiedener Geräte als Spielkonsole
TäglichTäglich,mindestens mehrmals in der Woche
Smartphones24%59%
Tablet Computer11%60%
Desktop Computer/Laptops13%55%
Stationäre Spielkonsole3%27%
Tragbare Spielkonsole11%41%

Die Angaben sind das Ergebnis einer Forsa Umfrage zum Thema Nutzung von verschiedenen Geräten als Spielekonsole. Die Befragten sind Bürger ab 14 Jahren die angeben, Computer und Videospiele zu spielen.

Quelle: BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V

(Redaktion)


 


 

Spielekonsole
Spielen
Smartphone
Desktop Computer
Geräte
Gamer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spielekonsole" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: