Weitere Artikel
Tourismus

Spanien weiterhin Lieblingsreiseziel der Deutschen

Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin beschreibt Dr. Volker Böttcher, CEO der TUI Deutschland die aktuelle Buchungsentwicklungen in der Bundesrepublik. So ist man erfreut darüber, dass jene Buchungsentwicklung bei TUI derzeit nur knapp unter dem Rekordreisejahr von 2011 liege.

Dabei werden insbesondere die osteuropäischen Nachbarländer immer beliebter. Bulgarien verzeichnet zum Beispiel ein Buchungsplus von 14 Prozent. Der große Gewinner ist und bleibt allerdings Spanier. Auch 2012 erwartet Böttcher für das Land am Mittelmeer ein starkes Sommergeschäft. Die Spanier profitieren des Weiteren von der Schwäche Nordafrikas. Wobei sich beispielsweise der Tourismus in Marokko langsam wieder erholt und ein Gästeplus von 28 Prozent erreicht.

Weiterhin sieht Böttcher trotz der aktuell angeheizten Debatten über Griechenland keinen Grund seinen Urlaub nicht dort zu verbringen. „Ganz im Gegenteil: Selten war es so attraktiv, die Ferien in Griechenland zu verbringen. Das gilt sowohl mit Blick auf das breite und moderne Hotelportfolio als auch für die Preise, die um bis zu zehn Prozent gesenkt wurden", sagte Böttcher. Auch im Interesse der zahlreichen Arbeitsplätze, die unmittelbar vom Tourismus abhingen, hoffe der TUI Deutschland-Chef, dass die Nachfrage im Laufe der Saison wieder anspringe.

Auch bei den Fernreisen ist ein Zuwachs zu erkennen. Die Deutschen lieben es Urlaub zu machen und wählen dabei immer mehr auch weit entfernte und exotische Plätze als Reiseziel. USA, Mexiko, die Dominikanische Republik sowie wie die Malediven, die Seychellen und Thailand erfreuen sich großer Beliebtheit.

Dennoch sieht Böttcher trotz der positiven Prognosen auch Handlungsbedarf. „Angesichts der politischen Hürden ist es umso erstaunlicher, dass der Tourismus hierzulande zu den langfristigen Wachstumsbranchen zählt. Daher wünsche ich unserer Branche den politischen Rückenwind, den die Tourismuswirtschaft angesichts der hohen Bedeutung für den Standort Deutschland verdient“, resümiert der TUI Deutschland-Chef.

(Redaktion)


 


 

Böttcher
Tourismus
TUI Deutschland
Griechenland
Buchungsentwicklung
Spanier
Urlaub

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Böttcher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: