Weitere Artikel
Jahresbilanz

VGH erzielt 2010 weiterhin solide Ergebnisse

Dr. Robert Pohlhausen, Vorstandsvorsitzender der VGH, erklärte: „Die VGH erzielt in enger werdenden Märkten weiterhin solide Ergebnisse. Dies ist ein Zeichen großen Vertrauens und ein klares Signal, dass die Kunden wissen, was sie gerade in bewegten Zeiten an ihrer VGH haben. Wir befinden uns auf einem nachhaltigen Kurs von Wachstum und Sicherheit und erfüllen zuverlässig unsere Aufgaben für Niedersachsen.“

Die VGH gebe so dem Versicherungsstandort wesentliche Impulse und trage nicht zuletzt dazu bei, die Wirtschaftskraft Niedersachsens in allen Regionen zu stärken.

Die vier VGH-Unternehmen – Landschaftliche Brandkasse Hannover, Provinzial Leben, Provinzial Kranken und Provinzial Pensionskasse – nahmen Bruttobeiträge in Höhe von 1,79 Mrd. Euro ein. Das Prämienvolumen stieg damit um 5,6 Prozent (2009: 1,70 Mrd.). Die konsolidierten Beitragseinnahmen des Gesamtkonzerns wuchsen um 5,9 Prozent von 2,07 auf 2,19 Mrd. Euro. „Damit liegen wir über Marktniveau“, so Pohlhausen (GDV: +4,7 Prozent). Dieser Erfolg komme unmittelbar der Gemeinschaft der VGH-Versicherten zugute.

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die VGH 2010 so gut abgeschnitten hat“, betonte Pohlhausen. Insbesondere die volatilen und von Niedrigzinsen bestimmten Finanzmärkte hätten im abgelaufenen Jahr die Branche vor große Herausforderungen gestellt. Dennoch wiesen Lebens- und Krankenversicherung der VGH erneut ein dynamisches Wachstum auf. Die Schaden- und Unfallversicherung konnte sich leicht über Vorjahresniveau stabilisieren. „In den Sachsparten wäre die Bilanz noch besser ausgefallen, wenn die Schadenslast 2010 nicht überdurchschnittlich gestiegen wäre“, erläuterte Pohlhausen. Wetterextreme wie kalte und schneereiche Wintermonate, Stürme und lokale Starkregenereignisse führten in Niedersachsen zu einer deutlichen Zunahme kleinerer und mittlerer Massenschadenereignisse. Die VGH hat hier erneut schnell und unbürokratisch Schäden reguliert. Positives meldete der Vorstand aus der wichtigsten Schadensparte, dem Kraftfahrtbereich: „Nach Jahren des Verdrängungswettbewerbs ist die VGH im Wechselgeschäft Ende 2010, Anfang 2011 wieder mit Bestandszuwachs durchgestartet. Es zahlt sich aus, dass wir einen langen Atem mit stabilen Beiträgen haben.“

Auch das seit der Finanzkrise branchenweit verhaltene Neugeschäft bei Lebens- und Rentenversicherungen gegen laufende Beiträge zieht mittlerweile an. Finanzvorstand Thomas Krüger: „Nach der Verunsicherung der letzten Jahre erkennen wieder mehr Menschen, wie wichtig es ist, langfristig in krisenfeste Altersvorsorgeprodukte zu investieren. Hier überzeugen öffentliche Versicherer mit ihrer traditionellen Stärke: einem ausbalancierten Kapitalanlagemanagement, das Wachstum, Sicherheit, Rendite und Liquidität ausgewogen analysiert und steuert.“

Quelle: VGH Versicherungen

(Redaktion)


 


 

VGH
Pohlhausen
Wachstum
VGH Versicherungen
Sachsparten
Sicherheit
Provinzial

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VGH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: