Sie sind hier: Startseite Niedersachsen-Ost
Weitere Artikel
ConventionCamp 2011

Wir haben die Zukunft in der Hand!

Prognosen, Trends, Gerüchte – Wer wissen will, wie es in der Zukunft aussieht, muss sie selbst gestalten. Denn Jeder von uns ist Experte und kann sich seine eigenen, kleinen Visionen schaffen. Das war eine von vielen Messages, die am 8. November 2011 auf dem ConventionCamp 2011 deutlich geworden ist. 1.500 Teilnehmer, mehr als 50 Veranstaltungen und hochkarätige Speaker sorgten für ein spannendes Event.

Abgedrehte Kreativitätstechniken, der optimale Linkaufbau, das Verschmelzen von PR und Marketing oder Fehler auf Webseiten und Onlineshops sowie rechtliche Tipps bei Abmahnungen – eine kleine Auswahl der vielen freien Sessions, die beim ConventionCamp 2011 auf der Agenda standen. Denn diese freien Sessions sind das Besondere am ConventionCamp: Sie ergänzen die Veranstaltungen, die schon im Vorfeld der Internet-(Un-)Konferenz fest stehen. So kann jeder Teilnehmer gleichzeitig zum Speaker werden. Ein tolles Konzept, das von Jahr zu Jahr erfolgreicher wird. 

Mitveranstalter Ingo Stoll von w3design erklärt: „Wir freuen uns über die hohe Teilnehmerzahl, die engagierten Diskussionen und einige der spannendsten Köpfe unserer Zeit. Das ConventionCamp leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Zukunftsdiskussion in Internet und Gesellschaft.“

"Content is King!" - Das zählt nicht mehr

In den festen Sessions ging es zum Beispiel um die Zukunft der Medien in den nächsten drei bis fünf Jahren. Futurist und Blogger Gerd Leonhard weiß: In der Zukunft zählt „mobile“! Es wird erwartet, dassrund 80 Prozent der Inhalte mobil konsumiert werden. Smartphones erhalten einen immer wichtigeren Stellenwert – und darauf müssen sich die Produzenten von Inhalten einstellen. Demnach heißt es nicht mehr „Content is King“, sondern „Content in Kombination mit mobile und der cloud is King“.

Die Zukunft: Vernetzung

Ein weiteres, wichtiges Stichwort: Vernetzung. Jeder tauscht mit jedem Inhalte aus – Fotos, Videos, Texte. Jeder kann etwas kommentieren, weiterleiten und ergänzen. Jeder ist mit Jedem vernetzt. Dieses Szenario gilt jedoch nicht nur für die Freizeit, sondern auch für das Arbeitsleben. Hier verändert sich die Unternehmenskultur. Das weiß auch Trendforscher Prof. Peter Wippermann, der mit den Teilnehmern des ConventionCamp über das Thema HR-Management im Web 2.0 diskutierte: „Ein Blick ins Kinderzimmer reicht, um sich die Arbeitswelt von Morgen vorzustellen.“ Denn die jungen Menschen sind die Führungskräfte von Morgen – und mit ihnen ziehen neue soziale Normen in den Arbeitsalltag ein wie ständige Erreichbarkeit, Mobilität und Vernetzung.

Science-Fiction-Autor Frank Schätzing war Special Guest beim ConventionCamp 2011. Er ist der Meinung: „Der beste Weg, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu erfinden.“ Denn die Zukunft ist ein großer, leerer gestaltbarer Raum – und darin enthalten ist eine Menge Platz für kleine Visionen, die sich jeder selbst schaffen kann. Auch er weiß, dass mobiler Content, der mobile Abruf von Content und Vernetzung immer wichtiger wird.

t3n Web Awards

Zum Abschluss des ConventionCamp 2011 wurden t3n Web Awards verliehen. Erstmalig vergab das t3n Magazin als führendes Printmedium der deutschsprachigen Web- und Techszene den Preis an die Gewinner der 21 Kategorien. Über 300 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft (u.a. Vertreter von Google, Apple uvm.) verfolgten die Preisverleihung im Radisson Blu Hotel.

Den Termin für das ConventionCamp 2012 haben die Veranstalter w3design, t3n und Aufgesang Public Relations bereits bekanntgegeben: die nächste Internet-(Un-)Konferenz wird am 27. November 2012 stattfinden.

(Redaktion)


 


 

ConventionCamp
Zukunft
Content
Teilnehmer
Inhalte
Sessions
Veranstalter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ConventionCamp" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: