Sie sind hier: Startseite Nordbaden Finanzen Vorsorge
Weitere Artikel
Wettbewerb

„Baden-Württemberg macht sich klimafit“

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Volksbanken Raiffeisenbanken im Land fördern Energiespar-Investitionen und rufen gemeinsam mit dem Umweltministerium den mit 50.000 Euro dotierten Wettbewerb „Baden-Württemberg macht sich klimafit“ aus.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg setzen ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz. Über ein Sonderkreditprogramm stehen für umweltbewusste Eigenheimbesitzer insgesamt 200 Millionen Euro an zinsverbilligten Krediten bereit. „Damit wollen wir Haus- und Wohnungseigentümer bei ihren Anstrengungen unterstützen, den Energieverbrauch in den eigenen vier Wänden zu senken“, erläutert Dr. Matthias Metz, Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Eigentümer können die von der größten deutschen Bausparkasse zur Verfügung gestellten Mittel über die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg und die mobilen Berater von Schwäbisch Hall beantragen. Unterstützt wird die Initiative vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg.

„Die gemeinsame Aktion passt voll in die Zeit“, resümiert Metz, „schließlich sind Wohngebäude ein bedeutender Faktor im Bemühen um den Klimaschutz.“ So belegen wissenschaftliche Studien, dass sich der von einer Wohnimmobilie ausgehende Kohlendioxid-Verbrauch durch eine fachgerechte energetische Sanierung um bis zu 80 Prozent senken lässt. Damit wird die Energiebilanz der eigenen vier Wände für Eigentümer zum wirtschaftlichen Faktor und gewinnt immer mehr an Bedeutung, so eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Synovate im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Demnach halten rund ein Drittel der Eigenheimbesitzer energiesparende Modernisierungen an ihrer Immobilie heute für außerordentlich bzw. sehr wichtig. Immerhin zwei Drittel stufen sie als notwendig ein.

„Mit der gemeinsamen Initiative wollen die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihre Kompetenz in der Finanzierung energetischer Investitionen einmal mehr unter Beweis stellen“, erläutert Gerhard Roßwog, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands. Roßwog stellt besonders die enge Kooperation mit dem Umweltministerium in Baden-Württemberg heraus. Das Angebot unterstützt die vielfältigen Aktivitäten der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg auf diesem Gebiet.

Tanja Gönner: Baden-Württemberg baut Vorreiterrolle aus
Ein mit 50.000 Euro dotierter Modernisierungswettbewerb unter Schirmherrschaft von Landesumweltministerin Tanja Gönner ergänzt die gemeinsame Aktion. „Das Engagement der Finanzinstitute ist sehr zu begrüßen. Über die Initiative wird die Zielgruppe der Haus- und Wohnungseigentümer optimal erreicht und bei der energetischen Modernisierung der eigenen vier Wände konkret unterstützt“, so Gönner. Die Ministerin erhofft sich von Klimafit einen weiteren Schub auf dem Weg in eine nachhaltige Energieversorgung von Wohngebäuden. „Baden-Württemberg kann durch solche Aktionen seine bundesweite Vorreiterrolle beim Klimaschutz im Wohnungssektor weiter ausbauen“, zeigte sich Gönner überzeugt.

Preise von 50.000 Euro für Modernisierer
Unter dem Motto „Baden-Württemberg macht sich klimafit“ sind Haus- und Wohnungseigentümer im Land zur Teilnahme aufgerufen. Beteiligen können sich Modernisierer, die derzeit eine energiesparende Maßnahme an ihrer eigenen Immobilie planen oder durchführen oder diese in den letzten zwei Jahren abgeschlossen haben. Bei der Auswahl der Preisträger legt die Jury besonderen Wert auf die Verbesserung der energetischen Qualität des Gebäudes sowie auf ein architektonisch stimmiges Konzept. Die Juroren belohnen die gelungensten Projekte mit drei Schwäbisch-Hall-Bausparverträgen, bei denen jeweils bereits ein Guthaben von 10.000 Euro eingezahlt ist. Als Sonderpreis wird eine Fotovoltaikanlage von Würth Solar im Wert von 20.000 Euro vergeben. Der Wettbewerb startet am 15. März, Bewerbungsschluss ist der 30. September. Teilnahmeunterlagen sowie weitere Informationen erhalten Interessenten bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg sowie bei den Beratern von Schwäbisch Hall.

Mit dem Wettbewerb wollen Schwäbisch Hall, der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband und das Landesumweltministerium herausragende Eigeninitiative für einen ressourcenschonenden Umgang mit der Wohnimmobilie fördern. Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH.

Ihr Ansprechpartner beim Umweltministerium Baden-Württemberg:
Karl Franz, Pressesprecher
Kernerplatz 9, 70182 Stuttgart
Fon 0711 126-27 80 
E-Mail: [email protected]

Ihr Ansprechpartner bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Kathrin Mühe, Presse und Information
74520 Schwäbisch Hall
Fon 0791 46-23 60 
E-Mail: [email protected]

Ihr Ansprechpartner beim Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.
Ursula Egger, Kommunikation
Heilbronner Straße 41, 70191 Stuttgart
Fon 0711 222 13-27 67 
E-Mail: [email protected]

(Baden-Württemberg. Genossenschaftsverband e.V.)


 


 

Matthias Metz
Bausparkasse Schwäbisch Hall
Volksbanken Raiffeisenbanken
Volksbanken
Raiffeisenbanken
Immobilie
Modernisierer
Haus- und Wohnungseigentümer
Baden-Württembergische Genossenschaftsverband
Klimaschutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Matthias Metz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: