Weitere Artikel
BITKOM-Studie

Jeder dritte Onliner nutzt Videotelefonie

Videotelefonie liegt voll im Trend. Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM nutzen 31 Prozent aller Internetnutzer entsprechende Angebote von Skype, Facebook, Google oder Apple. Das sind 17 Millionen Bundesbürger. Zum Vergleich: Anfang 2011 waren es lediglich 7 Millionen.

„Hauptgründe für die gewachsene Beliebtheit von Videotelefonie ist die fast flächendeckende Verfügbarkeit von Breitband sowie der Boom bei mobilen Geräten wie Laptops, Smartphones und Tablet Computern“, sagt BITKOM-Geschäftsleiter Marco Junk.

Die Angebote sind in den meisten Fällen sehr einfach zu bedienen und kostenfrei. Es fallen lediglich die üblichen Kosten für die Internetverbindung an.

Besonders beliebt ist Videotelefonie laut Umfrage bei jungen Menschen und Personen mit höherem Bildungsgrad. In der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren telefonierten schon 40 Prozent der Internet-Nutzer mit Ton und Bild.

Bei den Senioren ab 60 Jahren war es jeder fünfte (21 Prozent). Bei den Abiturienten sind es 37 Prozent, bei Internet-Nutzer mit Hauptschulabschluss nur 14 Prozent.

Vier Fünftel (81 Prozent) der Bildtelefonierer nutzen diese Angebote zu überwiegend privaten Zwecken, nur jeder Zehnte (10 Prozent) überwiegend beruflich. Die restlichen 9 Prozent videotelefonieren gleichermaßen beruflich wie privat.

Zur Methodik: Die Daten hat Forsa im Mai 2013 im Auftrag des BITKOM erhoben. Dabei wurden 1.004 Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt.

(Quelle: BITKOM)


 


 

Videotelefonie
Skype
Marco Junk
BITKOM
telefonieren
Bildtelefonie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Videotelefonie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: