Sie sind hier: Startseite Nordbaden Aktuell Karriere
Weitere Artikel
Mitgliederversammlung

CyberForum zieht Bilanz und wählt neuen Vorstandsvorsitzenden

Am Dienstag, 13. Juli, fand die jährliche Mitgliederversammlung des CyberForum Karlsruhe e.V. statt. Bei der Neuwahl der Vorstände bestätigten die Mitglieder die amtierende Vorstandsriege und wählten Mathias Hornberger, Vorstandsmitglied der Kizoo AG, zum neuen Vorstandsvorsitzenden.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Hagen Buchwald stand wie vereinbart nicht mehr für eine Wiederwahl zu Verfügung, wird aber weiterhin das Cyberforum als Vorstandsmitglied unterstützen. Der langjährige Gesamtvorstand Dr. Horst Zajonc ist ausgeschieden. Das Cyberforum bedankt sich bei ihm für seine Gestaltungskraft, die das Cyberforum über die vergangenen Jahre positiv weiterentwickelt hat. Sein Nachfolger ist Markus Hennig, Mitgründer und Chief Technology Officer der Astaro AG. Weitere Neuzugänge im Vorstand: Michael Kaiser, Leiter der Wirtschaftsförderung; Dirk Fox, Geschäftsführer der Secorvo Security Consulting GmbH; sowie Matthias Grund, Vorstand der andrena objects ag. Der amtierende Schatzmeister Hubert Meier sowie die stellvertretenden Vorstände Dr. Karlheinz Henge, Martin Hubschneider und Dirk Schwartz wurden in ihren Ämtern bestätigt. Sieglinde Haufler von der HN Steuerberatungsgesellschaft mbH, sowie Dr. Roland Vogel von der Stadt Karlsruhe, werden weiterhin als ehrenamtliche Kassenprüfer für das Cyberforum tätig sein. Weiterhin als Gesamtvorstände tätig: Heinrich G. Birken, Reinhard Blaurock, Manfred Groh, Dr. Jakob Karszt, Prof. Peter C. Lockemann, Peter Marggrander, Prof. Hans-Peter Mengele und Prof. Dr. Rudi Studer.

Positive Bilanz für 2009
Das Cyberforum wurde in die Kompetenznetzwerke Deutschlands aufgenommen. Das Ergebnis dieser „Aufnahmeprüfung“ war eindeutig: Das Cyberforum ist mit aktuell über 800 Mitgliedern das größte und eines der besten Kompetenznetze Deutschlands. Das macht sich auch an stets steigenden Mitgliederzahlen bemerkbar: Im letzten Jahr konnten 142 neue Mitglieder gewonnen werden. Die Ziele, die sich das Cyberforum-Team für 2009 gesetzt hatte, wurden überdurchschnittlich erreicht und neue für die Region bedeutende Förderprojekte, wie zum Beispiel das Softwarecluster sowie die Ausbildungsinitiative „Durchstarter“, konnten gewonnen oder weiter ausgebaut werden. Die Teilnehmerzahlen der Veranstaltungen konnten gegenüber 2008 um 41 Prozent erhöht werden und wurden mit der Durchschnittsnote 1,72 bewertet. Das ist eine gute Bestätigung für die Qualität der Veranstaltungen und zeigt, dass das umfangreiche Angebot ankommt und sich etabliert hat.

Ein wichtiges Ereignis, auf das man stolz sein kann, war auch der gemeinsame Antrag im Spitzenclusterwettbewerb des BMBF mit Waldorf, Darmstadt, Kaiserslautern und Saarbrücken. Seit Juli sind die Projekte offiziell gestartet und das bedeutet auch für die Region Karlsruhe einen Mehrwert in Bezug auf das bundesweite Image als IT-Standort.

Ausblick und Ziele
Das Cyberforum wird zukünftig noch mehr die Gründer und IT-Unternehmen in der Region fördern und dabei das Wachstum und die Zusammenarbeit unterstützen. Als Networking - und Kooperations-Plattform der IT-Wirtschaft wird das Cyberforum in Kooperation mit bestehenden Institutionen als Interessenvertreter der IT-Wirtschaft in Karlsruhe agieren. Alle gesteckten Ziele werden nicht nur das Wirtschaftswachstum ankurbeln, sondern auch den Standort Karlsruhe nachhaltig attraktiver gestalten.

Darüber hinaus wird im Cyberforum in den nächsten fünf Jahren eine regionale Koordinierungsstelle des Spitzenclusters angesiedelt sein. Der "Software-Cluster" erforscht Unternehmenssoftware als "Betriebs-System" für jede Firma, ob Zulieferer oder Handwerksmeister, Kleinstunternehmer oder Weltmarktführer. Die Unternehmenssoftware der Zukunft konstituiert das Rückgrat der betrieblichen und vertrieblichen Wertschöpfungsketten. Der Spitzencluster wird das regionale Image der IT-Wirtschaft positiv beeinflussen. Das Cyberforum sieht sich da zukünftig als Motor und Kompetenzzentrum für einen international attraktiven IT-Standort. IT-Unternehmen in der Region schaffen schon heute über 20.000 Arbeitsplätze. Durch den Cluster wird der Standort zu einem global sichtbaren Standort ausgebaut, der weitere Arbeitsplätze in der Region schafft und sichert.

Mathias Hornberger erklärte nach seiner Wahl: „Herzlichen Dank! Ich freue mich sehr über das Vertrauen, dass die über 800 Mitglieder des Cyberforums in mich setzen und werde gemeinsam mit dem CyberTeam versuchen, die tolle Entwicklung der letzten Jahre fortzuführen. So kurz nach der WM erlaube ich mir einen kleinen Vergleich: Mit dem Software-Spitzencluster und den vielen wachstumsstarken IT-Unternehmen hier in Karlsruhe, sind wir schon heute die Spanier unter den IT-Netzwerken - als Mannschaft kaum zu schlagen", so der neue Vorstandsvorsitzender. In den kommenden Jahren will er das Cyberforum als Motor und Kompetenzzentrum für einen international attraktiven IT-Standort Karlsruhe etablieren. "In Karlsruhe muss auch über die überaus starke IT-Wirtschaft der Region und die darin liegenden Entwicklungen und Potentiale gesprochen werden, nicht nur über den KSC und die Kombilösung", formuliert der neue Vorstandsvorsitzende. Hornberger kam im Jahr 2000 zum Börsengang der WEB.DE AG nach Karlsruhe und unterstützt seit dieser Zeit auch das Cyberforum als das HighTech.Unternehmer.Netzwerk in der Technologieregion.

  Weitere Informationen zum Cyberforum unter www.Cyberforum.de.

(Cyberforum)


 


 

Horst Zajonc
Hagen Buchwald
Michael Kaiser
Dirk Fox
Matthias Grund
Hubert Meier
Karlheinz Henge
Martin Hubschneider
Dirk Schwartz
Roland Vogel
Sieglinde Haufler
Hagen Buchwald
Cyberforum
Astaro
Karlsruhe
Region
IT-Standort
IT-Wirtschaft
Vorstan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Horst Zajonc" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: