Sie sind hier: Startseite Nordbaden Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Kongress

DHU veranstaltet 2. Homöopathie-Kongress in Karlsruhe

Vom 12. bis 13. November 2011 trifft sich die crème de la crème der Homöopathie im Kongresszentrum Karlsruhe.

Kann mir die Homöopathie helfen? Was muss ich beachten? Wo kann ich mehr erfahren? – Die Antwort auf die letzte Frage ist besonders leicht: Der 2. Karlsruher Homöopathie-Kongress bietet ausführliche Informationen zu allen Themen rund um diese sanfte Heilweise. Ob für Homöopathie-Einsteiger oder erfahrene Verwender – renommierte Experten geben ihr Wissen in lebendigen und praxisnahen Vorträgen weiter. Individuelle Fragen sind willkommen und werden beantwortet. Der Eintritt ist für Publikum frei.

Eine „Premium-Gelegenheit“ für Interessierte hat der marktführende Hersteller von Homöopathika in Deutschland, die Deutsche Homöopathie-Union (DHU), geschaffen. Das Unternehmen will mit dem 2. Homöopathie-Kongress an den großen Erfolg der ersten Veranstaltung von 2005 anknüpfen und ihn natürlich übertreffen. Der Kongress bildet den Abschluss einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen die DHU ihr 50-jähiges Bestehen in diesem Jahr begangen hat. Während sich im Juni internationale Wissenschaftler über Stand und Ergebnisse der Forschung zur Homöopathie ausgetauscht haben, sind die Zeichen nun voll und ganz auf die Praxis ausgerichtet. Neben dem „Laienpublikum“, das den Kongress an beiden Tagen kostenfrei besuchen kann, sind auch die sogenannten Fachkreise, also Ärzte, Heilpraktiker und Apotheker willkommen. Ihnen wird – gegen einen Kostenbeitrag – in speziellen Kursen eine zertifizierte Fortbildung geboten, denn auch bei medizinischem Fachpublikum besteht ein ständig wachsender Bedarf nach Informationen zur Homöopathie.

Für den Schirmherrn des Kongresses, Sportmediziner Professor Dr. Thomas Wessinghage, passt die Homöopathie ebenso wie gesunde Ernährung und Sport zur Natur des Menschen. Der Chef der Medical Park Kliniken im Tegernseer Tal begrüßt diesen Kongress rund um das Thema Homöopathie deshalb sehr. Er hofft, dass seine durch viele Erfolgserlebnisse motivierte Begeisterung für die Homöopathie auch die Besucher ansteckt. Anders als früher werden homöopathische Arzneimittel heute als „normale“ Behandlungsmöglichkeit eingesetzt. Bei Wessinghage und vielen anderen Sportlern ist das schon sehr lange der Fall. Der ehemalige Hochleistungssportler sieht im Sport sogar eine Vorreiterrolle, was den vorurteilsfreien Einsatz von wirksamen, verträglichen und wechselwirkungsfreien Arzneimitteln angeht. Professor Dr. Thomas Wessinghage lädt alle Interessierten ein, die Gelegenheit zu nutzen, Neues über Homöopathie zu erfahren oder dazuzulernen.

Die Bekanntheit der Homöopathie hat sich laut dem Institut für Demoskopie Allensbach in den letzten dreißig Jahren von 75 auf 95 Prozent erhöht. Fast die Hälfte der erwachsenen Deutschen hat bereits homöopathische Arzneimittel verwendet. Die Beliebtheit spiegelt sich auch in einer großen Beratungsnachfrage zur Homöopathie in der Apotheke wieder. 85 Prozent des Apothekenpersonals gibt laut Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller an, dass seitens der Kunden hoher Informationsbedarf besteht. Verlage, Volkshochschulen aber auch die Hersteller selbst haben längst darauf reagiert und bieten heute Bücher, Zeitschriften, Kurse und Vorträge über die Homöopathie an.

Weitere Informationen unter www.dhu-kongress.de

(DHU / Redaktion)


 


 

DHU
Homöopathie
Kongress
Deutschen
Arzneimittel
Wessinghage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DHU" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: