Weitere Artikel
Verabschiedung

PTV-Gründer Hans Hubschneider offiziell verabschiedet

Neuer Vorstandsvorsitzender Vincent Kobesen treibt Internationalisierung voran


Eine neue Ära beginnt: Am 8. Juli haben sich die PTV-Mitarbeiter offiziell von ihrem Unternehmensgründer und langjährigem Vorstandsvorsitzenden Dr.-Ing. Hans Hubschneider verabschiedet. Nun lenkt Vincent Kobesen als neuer CEO die Geschicke der PTV Planung Transport Verkehr AG. Die Zeichen des Software- und Consultinganbieters mit Sitz in Karlsruhe stehen weiterhin auf Wachstum und Internationalisierung.

Vor drei Jahren hat die PTV ihr Programm „Fokussierung, Optimierung, Wachstum“ gestartet. „Jetzt ist für uns die Wachstumszeit angebrochen“, berichtet Kobesen. Der 49-Jährige, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden seit dem 1. Juli operativ ausfüllt, wird sich künftig verstärkt um die strategische Planung kümmern und die Vertriebsstrukturen auf dem internationalen Markt weiter ausbauen. „Hans Hubschneider hat den Grundstein für die PTV gelegt und dem Unternehmen ein solides Fundament gegeben. Dank seines Engagements sind wir heute bereits in mehr als 90 Ländern vertreten“, lobt der gebürtige Niederländer das Wirken des Firmengründers.

Doch der internationale Markt ist groß und bietet noch viel Potenzial zur Erschließung. Vor allem in den BRIC-Staaten, also Brasilien, Russland, Indien und China, plant PTV, seine Investitionen zu intensivieren, um das Wachstum dieser neuen Märkte mit zu gestalten. „Unsere Vision ist weltweit alles zu planen und zu optimieren, was Menschen und Güter bewegt“, sagt Kobesen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2010/2011 (Stichtag: 31.03.2011) erwirtschafteten die weltweit 700 PTV-Mitarbeiter eine Gesamtleistung von rund 82 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Neue Aufgabenverteilung im PTV-Vorstand

Das Ausscheiden von Hubschneider bringt Änderungen in den Zuständigkeiten der Unternehmensführung mit sich. Denn seine Aufgaben werden von seinen Vorstandskollegen mit übernommen: So wird Kobesen wie bislang das Geschäftsfeld Logistics Software verantworten. Hinzu kommen die Bereiche Transport Consulting sowie die Unternehmenskommunikation. Die zentralen Bereiche Finanzen, Controlling und Technik bleiben unter der Federführung von Harald Holberg. Darüber hinaus übernimmt er den Bereich Personal. Dr.-Ing. Thomas Schwerdtfeger bleibt zuständig für das Geschäftsfeld Traffic Software. Thomas Haupt ist weiterhin Verantwortlicher für das Thema Sustainability und Professional Services im Geschäftsfeld Traffic Software.

Blick auf die Historie

Insgesamt kann die PTV auf ein organisches Unternehmenswachstum blicken: 1979 gründete Hubschneider die Firma in Karlsruhe. In seinen Anfängen agierte sie als Fünf-Mann-Betrieb. Dennoch war PTV das erste Unternehmen, das Informatik mit Verkehrsplanung zusammenbrachte. Zu den ersten Projekten gehörten die Entwicklung eines Dispositionsverfahrens für Rufbusse am Bodensee, Standort- und Distributionsplanung für die Raiffeisengesellschaft Schleswig-Holstein, Liniennetzplanung für den Nahverkehr in Mannheim sowie Tourenplanung für die Spaten-Brauerei in München. Diese Projekte stellten zugleich die Basis für die ersten Softwareprodukte der noch jungen PTV dar.

In den vergangenen, rund 30 Jahren führte Hubschneider die Geschäfte der PTV in unterschiedlichen Funktionen und baute das Unternehmen gemeinsam mit seinen Mitstreitern zu einem weltweit führenden Anbieter von Software und Beratung für Transport und Verkehr aus. Er war 1999 die treibende Kraft, als die vier größten Tochterfirmen mit der Holding zur PTV Planung Transport Verkehr AG verschmolzen. Die technologischen Erfolge: die erste interaktive Tourenplanung auf einem PC, das Gefahrgut-Routing von map&guide, das Mobilitätsportal reiseplanung.de sowie der erste Routenplaner mit qualifizierter und TÜV-zertifizierter Emissionsberechnung. „Im Bereich Traffic Software erwies sich auch unsere Entscheidung, bereits Anfang der 1990er-Jahre auf Verkehrssimulation zu setzen, als strategisch geschickt“, sagt Hubschneider. „Die Simulationssoftware VISSIM war und ist unser Top-Träger zur Internationalisierung.“

Brücken bauen

Doch es sind nicht nur die Produktinnovationen, auf die Hubschneider stolz ist: „PTV vermag es immer wieder Brücken zu bauen und Themen im Verkehr zusammenzubringen. Public Transport mit Verkehrsplanung zu verbinden, wie wir es bei VISUM getan haben, war neu“, gibt Hubschneider ein Beispiel. Ein ähnlich wichtiger Schritt war das Aktivitätsfeld Verkehrstelematik als Bindeglied zwischen Anbietern und Nutzern der Verkehrsinfrastruktur. Und jetzt zeichnet sich eine neue Verbindung ab: Mit PTV Intelligence möchte das Unternehmen Logistik und strategische Verkehrsplanung miteinander verzahnen. „Die große Aufgabe wird sein, Mobilität auch für die Zukunft zu sichern und nachhaltig zu gestalten. Hier kann PTV ihr Know-how übergreifend einsetzen“, sagt Hubschneider. Hubschneider bleibt dem Unternehmen als Aktionär und Berater verbunden.

(PTV AG/Redaktion)


 


 

Dr.-Ing. Hans Hubschneider
Vincent Kobesen
PTV
Hans Hubschneider
Wachstum
Verkehrsplanung
Nahverkehr
Kobesen
Internationalisierung
Geschäftsfeld Logistics Software

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr.-Ing. Hans Hubschneider" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: