Weitere Artikel
Firmenjubiläum

Zwanzig Jahre PTV AG Dresden

Ein Grund zum Feiern: Seit 20 Jahren ist die PTV AG Dresden mit Verkehrsplanungsprojekten sowohl in den neuen als auch in den alten Bundesländern aktiv. Auch eine steigende Anzahl internationaler Aufträge belegt den Erfolg der Niederlassung.

Im Oktober 1991 wurde das Planungsbüro Stadt- und Regionalverkehr (PSV GmbH) als erste Vertretung der PTV in den neuen Bundesländern gegründet und später als Niederlassung in die PTV AG integriert. Die Gründung stand im Zeichen des Mauerfalls und des ersten geschäftlichen Fokus auf die neuen Bundesländer. In dem im Jahr zuvor wiederernannten Freistaat Sachsen gab es großen Nachholbedarf bei Stadtentwicklung, Verkehrstechnik und Verkehrsplanung.

Portfolio gewachsen

Frühzeitig wurde die PSV mit strategischen Projekten wie die Landesverkehrsprognose des Freistaats Sachsen oder Autobahnplanungen beauftragt.

Aufgabenschwerpunkte der heutigen Niederlassung der PTV in Dresden sind Verkehrsplanung und -technik, Verkehrsmanagement, ÖPNV-Planungen und -Erhebungen, Straßenentwurfsplanung und Verkehrs­sicherheits­arbeit mit EUSKA. Auch große Verkehrserhebungen in Städten und Regionen sowie LSA-Projekte im Bereich der Verkehrstechnik gehören zum Portfolio des Dresdner Büros. Neben zahlreichen Projekten in den neuen Bundesländern bedienen die Dresdner Verkehrsplaner und
­­­-ingenieure vermehrt internationale Aufgaben, z. B. in Österreich, Polen, Russland, der Tschechischen Republik, der Ukraine, Ungarn oder in Usbekistan. Unter der Federführung der PTV AG Dresden entstand z. B. aktuell das Konzept einer grenzüberschreitende Straßenbahnlinie zwischen den Nachbarstädten Frankfurt (Oder) und Słubice, Polen.

Forschung begleitet Entwicklung

Vor 20 Jahren riefen vier Gründungsmitglieder die PSV GmbH ins Leben: Dr.-Ing. Thomas Schwerdtfeger (heute Vorstand der PTV AG), Professor em. Dieter Lohse (Technische Universität Dresden), Klaus Reinhardt (Leiter der Niederlassung Dresden) und Professor Ulrich Brannolte (Bauhaus-Universität Weimar). Nach stetigem Personalwachstum erfolgte1993 der Umzug aus ersten Kellerbüros in die aktuellen Geschäftsräume im Bürogebäude der Feldschlößchen-Brauerei. Heute sind mehr als 30 Kolleginnen und Kollegen am Standort beschäftigt, unterstützt von studentischen Hilfskräften und Praktikanten der nahegelegenen Technischen Universität Dresden. Eng verbunden mit der Lehre zur Verkehrsforschung der Technischen Universität trugen die Verkehrsingenieure im Laufe der Jahre einen wichtigen Teil zur Verkehrsentwicklung des Freistaats und der größeren Städte wie Dresden, Leipzig oder Chemnitz bei.

PTV Vision Anwenderseminar als „Rahmenprogramm“

Das 20-jährige Jubiläum wird begleitet durch das PTV Vision Anwenderseminar. Dieses findet unter dem Motto „Wissen vernetzen, Visionen leben“ vom 25. bis 26. Oktober seit Jahren erstmals wieder in Dresden statt. Die Wahl des Veranstaltungsorts würdigt das Jubiläum und stellt es in einen fachlich anspruchsvollen Rahmen. Verkehrsbeeinflussung, Verkehrsnachfragemodellierung, Verkehrssicherheit und Verkehrs- und Fußgängersimulation stehen unter anderem auf dem Programm.

(PTV AG/Redaktion)


 


 

PTV
Dresden
Verkehrsentwicklung
Bundesländer
Niederlassung
Freistaat Sachsen
LSA-Projekte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "PTV" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: