Weitere Artikel
Entdeckung

Karlsruher Historiker entdecken Geburtshaus von Carl Benz

Vermerke in Kirchenbüchern schaffen Klarheit

Schon immer gab es Spekulationen darüber, wo genau Carl Benz geboren wurde. Selbst der berühmte Erfinder wusste nicht, in welchem Haus er am 25. November 1844 das Licht der Welt erblickte. Nun scheinen Karlsruher Historiker das Rätsel gelöst zu haben: „Carl Benz wurde laut Eintrag im Kirchenbuch in Mühlburg geboren. Das Wirtshaus von Michael Kramer, die spätere ‚Stadt Karlsruhe‘, ist anhand der Indizienlage das Geburtshaus von Carl Benz gewesen“, sagt der maßgeblich an dem Forschungserfolg beteiligte Leiter des Stadtmuseums Karlsruhe, Dr. Peter Pretsch.

Pretsch hatte bereits Ende vergangenen Jahres, 166 Jahre nach der Geburt von Carl Benz, wissenschaftlich fundierte Spekulationen über das Geburtshaus publiziert.
Der Eintrag über die Hochzeit seiner Eltern im Kirchenbuch der katholischen Gemeinde Karlsruhe brachte den entscheidenden Meilenstein in der Indizienkette,
da Kramer nun nicht nur als Taufpate des Erfinders bei seiner Geburt in Mühlburg sondern auch als Trauzeuge seiner Eltern auftaucht und er demnach tatsächlich in enger persönli-cher Beziehung zur Familie Benz stand. Damit ist eine bedeutende Lücke im Leben des genialen Erfinders geschlossen.

Das Wirtshaus „Stadt Karlsruhe“ stand in der Rheinstraße 22, im Fußgänger- und Straßen-bereich vor dem heutigen Kaufhaus „Woolworth“. Das Gebäude selbst fiel Ender der 50er-Jahre der Verbreiterung der Rheinstraße zum Opfer.

Laut Forschung der Karlsruher Historiker war die hochschwangere Dienstmagd Josephine Vaillant bis wenige Monate vor der Geburt in einem Karlsruher Haushalt
tätig. In Mühlburg brachte sie ihren Sohn „Karl Friedrich Michael Wailand“ als uneheliches Kind zur Welt, nach der Indizienlage wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Wirtshaus von Michael Kramer. Erst im Spätjahr 1845 heiratete sie den Kindsvater Jo-hann Georg Benz und zog mit ihm und dem gemeinsamen Kind – Carl Benz – nach Karlsruhe.

„Diese Entdeckung ist ein großer Beitrag zur Würdigung von Carl Benz. Er ist einer der be-rühmtesten Söhne der Stadt und trug mit seiner Erfindung maßgeblich zur Entwicklung der Mobilität bei“, freut sich Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH.
Zu Ehren des Karlsruher Erfinders werden auch die zwei großen XXL-Schilder an der Süd-tangente, Ausfahrt Stadtmitte, beklebt. Auf jeweils 40 Quadratmetern grüßen sie mit dem Slogan „Hier werden Erfinder groß. Karlsruhe. Carl Benz – 125 Jahre Automobil.“
Vom 17. bis 19. Juni widmet sich der Karlsruher Automobilsommer-Leuchtturm unter dem Motto „Karlsruhe nimmt Fahrt auf“ ganz dem Thema Mobilität von Bewegungsart bis Daten-transfer und inszeniert den Erfindergeist der Stadt. Im Rahmen des Stadtgeburtstags 2011 finden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt. Zudem zeigt das Stadtmuseum vom 16. Juli 2011 bis zum 29. Januar 2012 die große Sonderausstellung „Carl Benz und Carlsruhe

(Stadtmarketing KA Redaktion)


 


 

Carl Benz
Erfinder
Geburt
Kirchenbuch
Mühlburg
Carlsruhe
Entdeckung Karlsruher Historiker
Indizienkette

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Carl Benz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: