Weitere Artikel
Erneuerbare Energie

Zwei Großprojekte im Bereich der Erneuerbaren Energien auf der Zielgeraden

Neu erbautes Wasserkraftwerk Rheinfelden liefert die ersten 100 Millionen Kilowattstunden und die Inbetriebnahme des ersten kommerziellen Offshore-Windparks EnBW Baltic 1 in Vorbereitung


 Auch wenn der Neubau noch nicht ganz abgeschlossen ist, liefert das Wasserkraftwerk Rheinfelden bereits zuverlässig Strom aus regenerativer Wasserkraft: In wenigen Tagen wird das Wasserkraftwerk Rheinfelden bereits seine ersten 100 Millionen Kilowattstunden im Leistungsbetrieb erzeugt haben. Der Neubau des Laufwasserkraftwerks Rheinfelden gilt als ein Jahrhundertprojekt im Bereich der Erneuerbaren Energien. Die Leistung des Neubaus beträgt rund 100 Megawatt (MW); das alte Kraftwerk erreichte 25,7 MW. Die jährliche Stromproduktion von bislang 185 Millionen wird dadurch mehr als verdreifacht und steigt auf 600 Millionen Kilowattstunden. Im Juni 2010 wurde die erste Turbine eingebaut. Die drei weiteren Turbinen folgten im Zwei-Monats-Rhythmus. Seit rund zwei Monaten sind alle vier neuen und leistungsstarken Turbinen in Betrieb.

Hans-Peter Villis, Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG: „Mit dem Wasserkraftwerk Rheinfelden nutzen wir das vorhandene Energiepotenzial des Rheins besser und bauen unseren Geschäftsbereich Erneuerbare Energien weiter konsequent aus. Insgesamt wird das neue Wasserkraftwerk jährlich rund 600 Millionen Kilowattstunden aus umweltfreundlicher Wasserkraft produzieren. Damit können rund 170.000 Haushalte mit klimafreundlichem Strom versorgt werden. “

Zeitgleich zu Rheinfelden ist ein weiteres auch bundesweit bedeutsames Großprojekt der EnBW Energie Baden-Württemberg AG im Bereich der Erneuerbaren Energien auf der Zielgeraden: Die Vorbereitungen an der deutschen Ostseeküste zur Inbetriebnahme des ersten kommerziellen Offshore-Windparks Deutschlands, EnBW Baltic 1, laufen mit Hochdruck.

Die EnBW rückt damit ihrem Ziel, den Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2020 auf 20 Prozent ausbauen zu wollen, wieder ein Stück näher. „Mit großem Nachdruck und Engagement haben wir diese beiden Projekte in den vergangenen Jahren vorangetrieben. Wir haben - sinnbildlich gesprochen – den Boden bereitet und freuen uns nun, die Früchte dieser Arbeit ernten zu können. Und mit dem bereits begonnenen Ausbau des Rheinkraftwerks Iffezheim zu einem der größten Laufwasserkraftwerke Europas sowie den laufenden Planungen für den nächsten Offshore-Windpark EnBW Baltic 2 sind bereits die nächsten Projekte in vollem Gange“, so Villis.

(EnBW / Redaktion)


 


 

Hans-Peter Villis
EnBW
Laufwasserkraftwerks Rheinfelden
Erneuerbare EnergieGroßprojekte
Kilowattstunden
Turbine
Wasserkraft
Bereich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hans-Peter Villis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: