Sie sind hier: Startseite Nordbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Oldtimer-Rallye

Historische Fahrzeuge mit Bosch im Autosommer unterwegs

Die beliebte Oldtimer-Rallye „Bosch Boxberg Klassik“ startete am 23. Juli 2011 zum zwölften Mal und begeisterte die 360 Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer an der Strecke.

Bei guten Bedingungen tourten die 180 Fahrzeuge der Baujahre 1903 bis 1984 über rund 300 km schönster Straßen. Gestartet wurde vom Bosch-Standort in Karlsruhe, dann führte die Strecke über die Solitude Rennstrecke in Stuttgart nach Abstatt und endete mit einem großen Korso auf dem Bosch Prüfgelände in Boxberg. Während der zweitägigen Tour wurden vierzehn Wertungsprüfungen durchgeführt. Die Sieger aus den sechs Fahrzeugklassen sowie die Teilnehmer mit der weitesten Anreise, dem ältesten Auto sowie das erfolgreichste Damenteam wurden mit Pokalen geehrt. Die Preise überreichte Bosch Geschäftsführer Peter Tyroller mit Fritz Cirener, Leiter von Bosch Automotive Tradition, und dem sportlichen Leiter der Bosch Boxberg Klassik, Harald Röhrig. Alle Gewinner der Wertungsprüfungen und der Pokale sind im Internet unter www. bosch-boxberg-klassik.de veröffentlicht.

Malerische Tour mit abwechslungsreichem Abschlussprogramm auf dem Bosch-Testgelände Boxberg

Das „rollende Automobilmuseum“ startete vom Bosch-Firmengelände in Karlsruhe Richtung Stuttgart. Über Neuenbürg führte die Route in das schöne Enztal, entlang des Nordschwarzwaldes auf die Höhenlagen von Engelsbrand und Salmbach. Die romantische Untere Kapfenhardter Mühle bot den zahlreichen Besuchern den Rahmen für eine Durchfahrtskontrolle. Bei Bad Liebenzell wechselte die Route ins Nagoldtal.
Der Höhepunkt der diesjährigen Bosch Boxberg Klassik war die Fahrt über die vollständige historische Strecke der Solitude, die erstmals nach 46 Jahren anlässlich des Automobilsommers 2011 befahren werden konnte. Dies war ein einmaliges Erlebnis für alle beteiligten Fahrer und auch Zuschauer entlang der Strecke. Nach dem Mittagessen in der Bosch-Konzernzentrale in Gerlingen führte die Rallye über das Schloss Solitude hinaus ins Strohgäu, durch Roßwag in Richtung der großflächigen Weinanbaugebiete am Michaelsberg bei Cleebronn.

Am späten Nachmittag erreichten die Fahrzeuge das Tagesziel auf dem Geländes des Bosch-Entwicklungszentrums in Abstatt. Hier trafen sich die Teilnehmer und Helfer in bester Stimmung zur offiziellen Abendveranstaltung. Der Erlös aus der Tombola, welche von den Tour-Teilnehmern unterstützt wurde, ging an die Bosch Hilfsorganisation Primavera, die Kindern in den Elendsvierteln dieser Welt hilft.

Nach einem stärkenden Rallyefrühstück am zweiten Tourtag führte die Tour auf malerischen Routen über Kloster Schöntal bis zum Bosch-Prüfzentrum in Boxberg. Hier fanden spannende Wertungsprüfungen statt. Deren Gewinner wurden mit aufregenden Mitfahrten in Renntaxis belohnt. Die Rallye endete mit dem traditionellen krönenden Abschluss, der Fahrt des Korsos aller Teilnehmer durch die berühmte Steilkurve.

Großes Finale in Boxberg begeisterte Teilnehmer und Zuschauer

Zahlreiche Zuschauer besuchten das für diesen Anlass geöffnete Testgelände in Boxberg, um die chromblitzenden Old- und Youngtimer zu bewundern. Für weitere Unterhaltung sorgte zudem das abwechslungsreiche Programm mit interessanten Ausstellungen, musikalischer Untermalung durch die Dixie-Band „Bosch All Stars“, einem Oldtimer-Bus-Shuttle zu den Rallye-Wertungsprüfungen und buntem Kinderprogramm.

Alle Teilnehmer der Bosch Boxberg Klassik lobten die gelungene Veranstaltung. So auch Tony Marshall, bekannter Schlager- und Opernsänger, der erstmals an der Bosch Boxberg Klassik teilnahm. „Die schöne Strecke, das einzigartige Erlebnis auf der Solitude und in Boxberg, aber auch die Abendveranstaltungen haben mir großen Spaß gemacht und ich habe mich rundum wohl gefühlt. Wenn es meine Zeit erlaubt, werde ich auch nächstes Jahr wieder mitfahren.“

Als langjähriger Teilnehmer der Rallye brachte es abschließend Peter
Tyroller, Bosch-Geschäftsführer, auf den Punkt: „Dem Boxberg Klassik Team ist es auch im zwölften Jahr gelungen, eine interessante Tour mit einem abwechslungsreichen Programm auf die Beine zu stellen. Die Teilnehmer haben mir vermittelt, dass die Boxberg Klassik Rallye den Vergleich zu kommerzielleren Oldtimerrallyes nicht scheuen muss. Die Tour war auch ein wichtiger Beitrag von Bosch zum Automobilsommer 2011 und zum 125- jährigen Firmenjubiläum.“ Besonderen Dank sprach Tyroller den rund 200 Helfern der Bosch Oldtimer Schrauber e.V., den Bosch Freizeitgruppen und den Mitarbeitern von Bosch Automotive Tradition aus, die das Gelingen der Veranstaltung ermöglicht hatten.

(BOSCH)


 


 

Peter Tyroller
Fritz Cirener
Harald Röhrig
Bosch
Teilnehmer
Boxberg Klassik
Boxberg
Strecke
Abendveranstaltung
Rallye-Wertungsprüfungen
Tour
Automobilmuseum
Rallye

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Peter Tyroller" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: