Weitere Artikel
Spende

ai-Mitarbeiter spenden 5.000 € für Kinder in Japan

Kurz nach Bekanntwerden der verheerenden Umweltkatastrophe in Japan hat der Betriebsrat von arvato infoscore – in Anlehnung an die RTL-Spendenaktion - die Initiative ergriffen und eine Spendenaktion für die Erbeben- und Tsunamiopfer ins Leben gerufen.

„Wir hätten nicht gedacht, dass sich so viele Kollegen und Kolleginnen an der Aktion beteiligen“, resümierte der Betriebsratsvorsitzende Ralf Schwellinger nach Abschluss der mehrwöchigen Spendenaktion. So konnte der Betriebsrat am 29. Juni eine Spende in Höhe von 5.000 Euro an die örtliche Vertreterin von Caritas International, Dorothea Bergler, übergeben. Der   Spendenbetrag war von der arvato infoscore Geschäftsleitung noch aufgerundet worden.
Dorothea Bergler nahm den Spendenscheck in der Firmenzentrale in Baden-Baden im Empfang. Sie berichtete den Vertretern des Betriebsrates dabei von den aktuellen Hilfsprojekten in Japan. „Unser Engagement im Katastrophengebiet ist längerfristig angelegt“, so Bergler. Man kooperiere vor Ort mit nicht-staatlichen Einrichtungen wie z.B. der AAR (Associaton for Aid and Relief). Durch den Tsunami sei in der betroffenen Region flächendeckend die gesamte Infrastruktur zusammengebrochen. In den ersten Wochen fehlte es am Nötigsten, wie Nahrung, Medizin, Kleidung und Unterkünfte, erläutert die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Caritas-Vertreterin.
„Nachdem in den ersten Wochen die Katastrophenhilfe im Vordergrund stand, widmen wir uns nun verstärkt der Sozialarbeit. Die von arvato infoscore zur Verfügung gestellten Mittel setzen wir für ein geplantes Kindererholungsprojekt in der Region um Fukushima ein.“

(arvato infoscore GmbH)


 


 

RTL-Spendenaktion
Betriebsrat
Japan
Caritas-Vertreterin
Kollegen
Katastrophengebiet
Region

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RTL-Spendenaktion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: