Weitere Artikel
Wachsende Übernachtungszahlen

Spitzen-Auftakt für Karlsruher Tourismus 2010

Der Tourismus in Karlsruhe trotzt der Krise: Für das 1. Quartal 2010 stiegen die Übernachtungszahlen von Januar bis März auf über 200.000, nämlich auf 214.031 Übernachtungen. Das ist ein Plus von 35.861 Übernachtungen, 20 % mehr als im Vergleich zum Vorjahr.


Das ist ein Plus von 35.861 Übernachtungen, 20 % mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Ein ähnliches Wachstum ist auch bei den Übernachtungen ausländischer Gäste in Karlsruhe festzustellen: Verglichen mit dem 1. Quartal 2009 (34.083) übernachteten in diesem Jahr zum gleichen Zeitpunkt 41.086 Besucher aus dem Ausland in der Fächerstadt. Damit setzt sich Karlsruhe gegen den bundesweiten Trend durch, der durchschnittlich einen Rückgang von 3 % bei Übernachtungen ausländischer Gäste verzeichnet.

„Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis”, sagt Monika Storck, Leiterin der Karlsruher Tourismuszentrale unter dem Dach der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK): „Es ist großartig, dass wir entgegen aller wirtschaftlichen Entwicklungen die Zahlen aus dem Vorjahr – das ja bereits entgegen dem Trend ein gutes Jahr war – weit übertreffen konnten.” Der Erfolg beruht dabei zum einen auf der Offensive, die der Karlsruhe Tourismus 2009 gestartet hatte: Mit Messeauftritten im Ausland und Gemeinschaftsaktionen mit dem Tourismusverband Baden-Württemberg oder dem regionalen Marketingnetzwerk des Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden „Fly-Baden“ hatte der Karlsruhe Tourismus an der Intensivierung der Auslandskontakte gearbeitet. „Darüber hinaus,“ erläutert Monika Storck weiter, „verdanken wir diese Zahlen natürlich in der Hauptsache den erfolgreichen Messe- und Kongressveranstaltungen im ersten Quartal 2010, wie den großen Publikumsmessen art KARLSRUHE, dem Echtdampf-Haffentreffen und der Faszination Modellbau sowie den internationalen Kongressen LEARNTEC und IT-TRANS, die Besucher aus aller Welt nach Karlsruhe brachten.“

Spitzenreiter bei den Übernachtungen aus dem Ausland im 1. Quartal war Österreich, hier verdoppelten sich die Übernachtungszahlen von 907 in 2009 auf 1.844. Die Schweiz und Liechtenstein folgten mit 1.607 Übernachtungen, das ist ein Plus zum Vorjahr um 58 %. Auf Platz drei liegen die USA: Während generell der Tourismus in Deutschland sinkende Übernachtungszahlen aus den USA verzeichnet, konnte Karlsruhe diese um 37 % von 937 (2009) auf 1.282 (2010) steigern.

Positive Entwicklungen gab es auch bei den Übernachtungszahlen aus den Niederlanden: Von 704 auf 1.187 Übernachtungen. Wie wichtig der niederländische Tourismusmarkt für die deutschen Anbieter geworden ist, zeigen die Zahlen der Deutschen Zentrale für Tourismus: Seit 2007 ist Deutschland mit jährlich über 3,4 Millionen Reisen das wichtigste Urlaubsziel der Niederländer. Damit sind die Niederlande der größte potenzielle Tourismusmarkt in Westeuropa.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.karlsruhe-tourism.de

(KMK / Redaktion)


 


 

Monika Storck
Karlsruher Tourismuszentrale
KMK
Tourismus
Karlsruhe
Vorjahr
Quartal
Karlsruhe Tourismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Monika Storck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: