Sie sind hier: Startseite Nordbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Neue Gerüchte

Cisco plant Trennung von Linksys

Cisco plant nach neusten Gerüchten eine weitere Umstrukturierung im eigenen Unternehmen und will sich in diesem Zuge von Linksys trennen, dem Geschäftsbereich für Heimnetzwerke. Dabei soll die Investmentbank Barclays nach einem Käufer für die Sparte suchen.

Linksys ist für WLAN-Router im Heimnetzwerk spezialisiert und bietet hier verschiedene Produkte, wie beispielsweise Powerline-Equipment, Switches oder andere WLAN-Geräte. Im Zuge neuer Strukturierungen will sich Cisco immer mehr vom Consumer-Geschäft trennen und somit auch die Sparte Linksys verkaufen. Erste Gerüchte bestätigen, dass Barclays bei verschiedenen Fernsehherstellern nach einem möglichen Interessenten sucht.

Drastische Umstrukturierung

Cisco kaufte die Sparte Linksys im Jahr 2003 für eine Summe von 500 Millionen Dollar. Der jetzige Verkauf könnte deutlich weniger einbringen, schätzen Insider. Diese Neuausrichtung entfernt Cisco immer weiter vom Endkundengeschäft und sieht vor, den Software- und Hardware-Service für Geschäftskunden weiter auszubauen. Der Sparplan von Cisco wurde im letzten Jahr radikal umgesetzt. Dies ging mit der Streichung von 7800 Stellen einher und mit der Schließung von mehreren unprofitablen Unternehmensbereichen. So trennte sich Cisco beispielsweise auch vom Camcorder Flip und der jeweiligen Sparte.

Erst kürzlich trat Cisco mit der Übernahme des Netzwerkspezialisten Meraki in die Medien. Mit dieser Technik können Geschäftskunden auf ein zentrales Netzwerk-Management zurückgreifen, das komplett auf Software basiert.

(Christian Weis)


 


 

Cisco
Gerüchte
Linksys
Zuge
Strukturierungen
Sparte
Sparte Linksys
Heimnetzwerk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Cisco" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: