Sie sind hier: Startseite Nordbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Stadtwerke Karlsruhe

Positive Umweltbilanz – Karlsruhe unter den Top 25

Seit 1995 arbeiten die Karlsruher Stadtwerke mit dem Umweltmanagementsystem EMAS an einer ökologisch verantwortlichen Bilanz. Die freiwillige Einhaltung der strengen EU-Richtlinien wurde jüngst mit der Übergabe eines Zertifikats gewürdigt. Geschäftsführer Karl Roth betonte die Vorbildfunktion der Energieversorger.

Stadtwerke Karlsruhe erfüllen alle Anforderungen

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein Instrument der EU, das Unternehmen dabei hilft, eine umweltverträgliche Arbeitsweise sicherzustellen. Die Teilnahme an dem Programm ist freiwillig. Externe Umweltgutachter bestätigten im Mai, dass die Stadtwerke Karlsruhe den Ansprüchen der EU an umweltbewusstes Handeln in vollem Umfang entsprechen. Die Referentin für Umwelt und Energie von der IHK Karlsruhe Sakina Wagner bestätigte die Einhaltung aller Standards bei der Überreichung des Zertifikats.

Einsatz für den Umweltschutz seit zwei Jahrzehnten

Geschäftsführer Roth betonte, wie wichtig es sei, als Energieversorger zum Klimaschutz beizutragen. In erster Linie gehe es darum, Privatpersonen und andere Unternehmen zum Umweltschutz zu motivieren. Die Stadtwerke beteiligen sich zu diesem Zweck an dem Unternehmen Windpool, das mehrere Windparks betreibt. Darüber hinaus baut man die Photovoltaik und die Versorgung Karlsruhes mit Fernwärme aus. Die Stadtwerke gaben die Aufstellung von 22 Klimaschutzzielen bekannt, die in der nächsten Zeit erreicht werden sollen. Derzeit zählen die Stadtwerke Karlsruhe zu den 25 ausgezeichneten Klimaschutzunternehmen Deutschlands.

Interne Umweltschutzpolitik

Die Stadtwerke ließen neben den Mitarbeitern der EMAS weitere Gutachter das neue Energiemanagementsystem überprüfen. Nach DIN EN ISO 500001 wurde dabei festgestellt, dass Energie effizient genutzt wird. Hierzu trugen mit Erdgas betriebene Unternehmensfahrzeuge bei. Ein Fernziel sei es, bis 2020 2 Prozent der CO2-Ausstöße und Energie einzusparen, so Roth. Die erneuerbare Stromerzeugung soll dabei verdoppelt werden.

(Florian Weis)


 


 

Energieversorger Stadtwerke Karlsruhe
Klimaschutz
Einhaltung
Stadtwerke
Zertifikats
Geschäftsführer Karl Roth

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Energieversorger Stadtwerke Karlsruhe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: