Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Nutzungsregeln

Facebook plant Abschaffung des Mitspracherechtes der Nutzer

Seit vier Jahren können Mitglieder des sozialen Netzwerks über die Nutzungsregeln mitentscheiden. Facebook will das Mitspracherecht seiner Nutzer nun abschaffen. Es kommt zur Abstimmung zur Abschaffung der Abstimmung.

Die Mitglieder sollen zukünftig also nicht mehr über wichtige Regeländerungen abstimmen, sondern direkt Fragen an den Datenschutzverantwortlichen stellen. Der Grund für die Abschaffung: Das System hat nicht wie geplant funktioniert. Die Mitglieder durften über Änderungen der Nutzungsregeln abstimmen, wenn mehr als 7.000 Kommentare zu einem Vorhaben eingegangen sind. Die zahlreichen Kommentare waren dabei nicht immer qualitativ.

Nur wenig Teilnahme an den letzten beiden Abstimmungen

Ein Votum ist erst dann gültig, wenn mindestens 30 Prozent der Facebook-Nutzer ihre Stimme abgegeben haben. In Deutschland sind derzeit rund 1 Milliarde Nutzer aktiv. Bei den letzten beiden Abstimmungen lag die Beteiligung nur bei 0,04 Prozent, es nahmen 350.000 Nutzer an den Abstimmungen teil. Als Alternative zu den bisherigen Abstimmungen soll es regelmäßige Live-Chats mit Erin Egan, der für Datenschutz zuständigen Managerin geben.

Facebook-Nutzer können noch bis zum 28. November über die Abschaffung des Mitspracherechts diskutieren. Nehmen weniger als 30 Prozent teil, wird die Änderung selbstständig in Kraft gesetzt.

(Christian Weis)


 


 

Abstimmung
Abschaffung
Nutzer
Mitspracherecht
Nutzungsregeln

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: