Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 08.09.2017, 15:40 Uhr
  • |
  • Deutschland
Online-Handel

Worauf es bei Verpackungen im Online-Handel wirklich ankommt

Verpackungen werden im Online-Handel ein immer wichtigerer Faktor. Sie müssen nicht nur stabil sein und hochwertig aussehen, sondern auch noch preiswert hergestellt werden können und viele gesetzliche Auflagen erfüllen. Hochwertige Verpackungen bieten vor allem kleineren Online-Shops aber auch viele Einsparpotenziale.

Online-Händler müssen bei Verpackungen gesetzliche Auflagen beachten

Im deutschen Handel müssen alle in Umlauf gebrachten Verpackungen ordnungsgemäß verwertet werden. Für Händler und Verpackungshersteller gehen mit diesem Konzept der Produktverantwortung zahlreiche Auflagen einher. So müssen sie sich im Rahmen des neuen Recycling-Gesetzes, das am 1. Januar 2019 in Kraft tritt, einem dualen System anschließen, in dem die Rücknahme und Verwertung der Verpackungen geregelt ist. Die Größe des Unternehmens ist dabei nicht entscheidend. Verpflichtet sind sowohl große E-Retailer als auch kleine Online-Shops. Wichtig ist, dass alle Verpackungen umweltgerecht entsorgt werden und wiederverwendet werden können.

Die Besonderheiten des neuen Recycling-Gesetzes

Mit dem neuen Verpackungsgesetz, das ab 2019 gilt, sollen die Recycling-Quoten deutlich erhöht werden. Für Händler und Verpackungshersteller bedeutet das, dass sie sich künftig bei einer zentralen Stelle registrieren müssen. Tun sie dies nicht, dürfen sie keine Verpackungen mehr in Umlauf bringen. Für kleine Online-Händler problematisch: Es gibt keine Bagatellgrenze. Sie sind genauso zur Einhaltung der Regeln verpflichtet wie große Versandhäuser. Die Bußgelder bei Nichteinhaltung können dabei zum Teil gravierend sein. Bei Verstößen gegen die Systembeteiligungspflicht sind Strafen in Höhen von bis zu 200.000 Euro vorgesehen.

Retouren senken mit hochwertigen Verpackungen

Verpackungen gehen für Versandhändler jedoch nicht nur mit gesetzlichen Auflagen einher. Sie bieten auch viele Möglichkeiten. Mit hochwertigen Verpackungen lässt sich z. B. die Retourenquote ganz einfach senken. Eine stabile Verpackung hinterlässt nämlich immer gleich einen guten Eindruck beim Käufer. Er wird von vornherein davon ausgehen, dass auch die Ware in gutem Zustand ist. Ist hingegen das Paket beschädigt, wird er genauer hinsehen und schneller wegen kleiner Fehler zurücksenden. Deshalb ist es wichtig, sich für hochwertige Verpackungen zu entscheiden, wie man sie beispielsweise Online bei mdf-verpackungen.de findet.

Darauf kommt es bei der Auswahl von Verpackungen an

Wer seine Produkte mit einem Paketdienst verschickt, darf nicht nur auf den äußeren Karton achten. Es muss auch sichergestellt sein, dass das Paketgut optimal geschützt ist. Wichtig ist hier zunächst einmal die Umverpackung. An erster Stelle steht die Frage, was verpackt werden soll. Genügen zum Beispiel Versandtaschen aus Pappe und CD-Verpackungen oder müssen es schon Paket-Verpackungen, Versandhülsen oder klassische Kartonagen sein?

Wenn es keine spezielle Verpackung gibt, entscheidet man sich am besten für eine klassische Kartonage. Hier spielen Fragen wie die folgenden eine Rolle:

  • Wie leicht oder schwer ist der Inhalt?
  • Ist der Inhalt zerbrechlich?
  • Gibt es mehrere Einzelteile oder nur ein Stück?

Als Nächstes geht es um die Innenverpackung. Hier hat man die Wahl zwischen Polster- und Füllmaterial. Zu den Polstermaterialien zählen Luftpolsterfolie, Schaumfolie, Packpapier, Wellpappe und Packseide. Damit lassen sich die Versandgüter umwickeln und die Hohlräume füllen. Füllmaterial wird genutzt, um Hohlräume zwischen Ware und Verpackung auszufüllen. Dabei kommt loses Verpackungsmaterial wie Schaumflocken zum Einsatz. Es ist vor allem dann empfehlenswert, wenn man mehrere Einzelteile versendet.

(Redaktion)


 


 

CD-Verpackungen
Karton
Auflagen
Online-Handel
Verpackungsgesetz
Versandgüter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CD-Verpackungen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: