Sie sind hier: Startseite Marketing Fachwissen
Weitere Artikel
Online-Marketing

Verbreitungswege: 5 Tipps zur Kanalauswahl beim Online-Marketing

Dass das Online-Marketing immer wichtiger wird und inzwischen wohl, als der am stärksten wachsende Marketingbereich gilt, ist unbezweifelt. Wer nun in das Online-Marketing einsteigt, sollte aber mit der richtigen Strategie vorgehen und die Kanäle auswählen, welche den meisten Erfolg versprechen. Andernfalls droht Geldverschwendung

Tipp 1: Die richtigen Fragen stellen

Die Auswahl der Kanäle kann natürlich nicht pauschal gleich für alle Projekte im Online-Marketing beantwortet werden. Denn nicht für jedes Projekt sind dieselben Kanäle die beste Wahl. Zuerst sollte man sich also fragen, welche Kanäle überhaupt relevant für das eigene Online-Marketing sind. Hier gilt es insbesondere die Customer Journey gründlich zu analysieren, um festzustellen, welche Kanäle den meisten Sinn ergeben. Erst diese Analyse kann wirklich Klarheit darüber verschaffen, welche Kanäle gewählt werden sollten. An dieser Stelle sollte man also nicht mit Geld oder Zeit sparen.

Tipp 2: Informations- oder Navigationskanal?

Online-Werbekanäle lassen sich in Informationskanäle und in Navigationskanäle einteilen. Infokanäle sind zum Beispiel Werbebanner auf großen und bekannten Webseiten (E-Mail-Anbieter etc.) oder auch Affiliate-Netzwerke. Navigationskanäle dagegen sind Suchmaschinen (Keyword-Anzeige) und Newsletter von E-Mail-Anbietern. Viele erachten die Werbepräsenz auf den Informationskanälen als weniger wichtig, diese Annahme ist jedoch grundlegend falsch, wie Studien zeigen konnten. Man konnte nachweisen, dass die Conversion Rate stark ansteigt, wenn User von Werbung in einem Navigationskanal auf Werbung in einem Informationskanal wechseln. Bei der Auswahl der Kanäle sollte man also unbedingt darauf achten, sowohl Informations- als auch Navigationskanäle in das eigene Projekt einzubeziehen.

Tipp 3: Automatisierung oder manuell?

Beim Online-Marketing wird zunehmend auch die Automatisierung ein wichtiger Faktor. Diese ist allerdings mit Kosten verbunden und in vielerlei Hinsicht noch nicht ausgereift. An dem Punkt alles automatisch ablaufen zu lassen – von der Analyse der Customer Journey bis hin zu Kanalwahl und Betreuung – ist diese Technologie aber noch nicht. Für wen es in das Budget passt, ist es sinnvoll sich Kanäle auszuwählen, die automatisiert betreut werden können. Wer mit einem kleinen Budget auskommen muss, wendet dafür lieber kein Geld auf und wählt Kanäle, die sich leicht manuell betreuen lassen.


 


 

Kanäle
Online-Marketing
Tipp
Kanalauswahl
Navigationskanal
Infokanäle
Customer Journey
Projekt
Geld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kanäle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: