Weitere Artikel
Arbeitsmarkt

Zeitung: Bundesagentur für Arbeit fördert 2011 weniger Arbeitslose

(dapd) Die Bundesregierung will im kommenden Jahr offenbar deutlich weniger Arbeitslose fördern als bisher.

Darauf wies der Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Wilhelm Adamy, in der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagausgabe) hin. Der geplante Haushalt 2011 der Bundesagentur für Arbeit sehe rund 100.000 Förderungen der Vermittlung und Qualifizierung weniger vor als 2010 vor. Damit würden die Arbeitslosen mit den Krisenfolgen allein gelassen, kritisiert der Fachmann. Adamy ist auch Mitglied des teils paritätisch besetzten obersten Gremiums der Bundesagentur und muss in dieser Funktion den Haushalt der Behörde voraussichtlich Mitte November verabschieden.

Der DGB kritisiert die geplanten "massiven Kürzungen", die es trotz des Fachkräftebedarfs geben solle. Der Bund stehle sich wieder einmal aus der arbeitsmarktpolitischen Verantwortung, sagte Adamy. Die Folgen seien sinkende Weiterbildungschancen für Betroffene.

(dapd )


 


 

Deutschen Gewerkschaftsbundes
Bundesagentur
Adamy
Haushalt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschen Gewerkschaftsbundes" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: