Weitere Artikel
  • 01.06.2010, 09:59 Uhr
  • |
  • Bielefeld/ Ostwestfalen-Lippe
  • |
  • 0 Kommentare
Arminia Bielefeld

Arminia vor der Rettung?

Nach dem peinlichen Beschlüssen des Bielefelder Rates am vergangenen Freitag galt Arminia Bielefeld de facto als Insolvent. Nach einem Wochenende hektischer Telefondiplomatie bahnt sich jetzt eine Wende für den Verein an.

Es war gewiss kein ruhiges Wochenende für die Gremien des heimischen Bundesligisten. Aber mit etwas Glück scheint der Aufwand zu lohnen. Es besteht Hoffnung, die letztlich für eine neue Lizenz fehlenden 2,85 Millionen Euro über Darlehen der ostwestfälischen Wirtschaft einzutreiben.

Eine zentrale Rolle bei der offensichtlichen Wende spielt dabei der Unternehmer Gerry Weber. Zwar machte Weber klar, das er sein Engagement nicht weiter aufstocken könne. Doch der langjährige Sponsor ließ er seine Kontakte spielen und fand mit dem Lübbecker Unternehmer Paul Gauselmann einen weiteren Kreditgeber. Zudem bürgen nach Aussagen des designierten DSC-Präsidenten Wolfgang Brinkmann auch Mitglieder des Aufsichtsrats des Verein mit ihrem privaten Vermögen.

Bis Mittwoch, 15.30 Uhr, hat Arminia Bielefeld Zeit, die Lizenz für die kommende Saison bei der Deutschen Fußballliga zu beantragen.

(Christian Handschell)


 


 

Paul Gauselmann
Gerry Weber
Weber
Wolfgang Brinkmann
Arminia Bielefeld
Wende
Wochenende
DSC
Gauselmann AG
Gerry Weber International AG

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Paul Gauselmann" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: