Weitere Artikel
Auffrischung

Kutschaty will Rechtskunde in Schulen verbessern

(ddp) Der Rechtskunde-Unterricht an den nordrhein-westfä­lischen Schulen bekommt für das neue Schuljahr eine inhaltliche Auffrischung.

«Wir legen das Erfolgsmodell Rechtskunde neu auf und präsentieren es den Schülerinnen und Schülern zum Schulbeginn in einem neuen Gewand und mit neuen Inhalten», sagte Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) am Donnerstag in Düsseldorf.

Rechtskunde wird als zusätzlicher Unterricht in Arbeitsgemeinschaften auf freiwilliger Basis an allen weiterführenden Schulformen in Nordrhein-Westfalen für die Klassenstufen 9 und 10 erteilt.

Im Internet abrufbare Lehrfilme und spezielle Online-Angebote sollen den Unterricht in den Rechtskunde-Arbeitsgemeinschaften in den Schulen verbessern. Zudem stehen 16 Staatsanwälte als Berater für «strafrechtliche Fragen zum Rechtsextremismus» bereit.

«Das Projekt steht erst an seinem Anfang und wird in den  kommenden Jahren weiter ausgebaut», sagte der Minister. Eine  interdisziplinäre Arbeitsgruppe aus Juristen, Pädagogen, Wissenschaftlern, Künstlern und Journalisten arbeitet an vielen weiteren Ideen, die teils in diesem Jahr, teils in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen.

(ddp)


 


 

Thomas Kutschaty
Schulbeginn
Rechtskunde
Arbeitsgemeinschaften
Schülerinnen
Unterricht
Auffrischung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thomas Kutschaty" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: