Weitere Artikel
  • 09.09.2014, 09:52 Uhr
  • |
  • Teutoburger Wald/ Düsseldorf
  • |
  • 0 Kommentare
Ausflugstipps in OWL

Hermannshöhen in Sachen Qualität ganz vorn

Große Freude in der Wanderregion Teutoburger Wald: Der Hermannsweg wurde zum 4. Mal in Folge vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Ein weiterer Erfolg: Der Eggeweg, der bereits im vergangenen Jahr zum 4. Mal zertifiziert wurde, erhält zum Jubiläum „10 Jahre Qualitätswanderwege“ einen Sonderpreis dafür, dass er seit zehn Jahren durchgehend zertifiziert ist.

Der Hermannsweg wird zum 4. Mal in Folge als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Das Zertifikat gilt für drei Jahre und steht für hohe Wanderfreundlichkeit und Top-Standard. Auf der Outdoormesse Tour Natur in Düsseldorf nimmt der Hauptwegewart des Teutoburger Wald Vereins, Helmut Bangert, die neue Urkunde vom Deutschen Wanderverband entgegen. Der 156 km lange Hermannsweg beginnt in Rheine und endet an der Lippischen Velmerstot bei Horn-Bad Meinberg. Viele lohnende Ziele hat er zu bieten. Sanft beginnt er ganz im Westen an der Ems in Rheine und erhebt sich mit dem Höhenzug des Teutoburger Waldes. Der Wanderer erlebt sagenhafte Aussichten, unterschiedliche Naturlandschaften und durchwandert hübsche Städtchen wie z.B. Tecklenburg die nördlichste Bergstadt Deutschlands. Burgen, Schlösser, Aussichtstürme und bekannte Sehenswürdigkeiten wie Hermannsdenkmal und Externsteine säumen den Weg. Ein erlebnisreicher Wanderurlaub ist hier garantiert.

Der Eggeweg ist neben dem Hermannsweg der zweite Hauptwanderweg der Hermannshöhen. Dieser 70km lange Weg war einer der ersten Wege, die vom Deutschen Wanderverband zertifiziert wurde. Er ist der einzige Weg Deutschlands, dem dieser Standard durchgehend zehn Jahre lang bestätigt wurde. Anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Qualitätswanderwege“ erhält der Weg einen Sonderpreis, den der Vorsitzende des Eggegebirgsvereins, Werner Hoppe und Landrat Friedel Heuwinkel als Repräsentant des Teutoburger Wald Tourismus aus den Händen von Staatssekretär Jochen Flasbarth und Dr. Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes entgegen nehmen.

Aufgrund einer Qualitätsoffensive des Projektbüros der Hermannshöhen konnte die Anzahl der Qualitätsgastgeber auf den Hermannshöhen um rund ein Drittel gesteigert werden.

Bezüglich ausgewiesener Qualität im Gastbetrieb kann sich die Bilanz der Hermannshöhen im Jahr 2014 sehen lassen. Im ersten Halbjahr wurden allein vom Projektbüro der Hermannshöhen 14 Betriebe geprüft und erhielten das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“. Nun sind es insgesamt 35 Betriebe entlang der Hermannshöhen, die entweder das Gütesiegel des deutschen Wanderverbands und/oder das Gütesiegel „Qualitätsbetrieb der Hermannshöhen“ tragen und damit besonders wanderfreundliche Gastgeber sind. Weitere Zertifizierungen sind in der Planung.

(Redaktion)


 


 

Hermannsweg
Deutschen Wanderverband
Teutoburger Wald Tourismus
Gütesiegel Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland
Qualität
Standard
Sonderpreis
Rheine

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hermannsweg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: