Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Was steckt drin?

Transparenz bei Lebensmittel

real,- möchte die Transparenz für den Verbraucher im Lebensmitteleinzelhandel vorantreiben. Deshalb klärt das Handelsunternehmen auf allen Eigenmarken über den Anteil von Fett, Zucker und Eiweiß auf.

Damit erfüllt real,- die wichtigsten Kriterien des Mitte März vom Umwelt- und Gesundheitsausschuss des Europäischen Parlaments beschlossenen Gesetzgebungsentwurfs einer Kennzeichnungspflicht für Nährwertangaben. Verbraucher erhalten so auf einen Blick die wichtigsten Informationen für die bewusste Zusammenstellung einer ausgewogenen Ernährung.

Bereits 2007 hat real,- als Tochter der METRO Group mit der Einführung der Nährwertkennzeichnung begonnen. Einfach und verständlich weist der auf der Vorderseite der Produkte groß ausgewiesene GDA-Wert* den prozentualen Kalorienanteil am Tagesbedarf eines Erwachsenen aus. Mit diesen übersichtlichen, leicht verständlichen Informationen kann der Kunde rasch einschätzen, welche Lebensmittel zu seiner Ernährung passen. Ausführliche Daten zu den Inhaltsstoffen sind auf der Rückseite der Verpackung aufgelistet. Mit seinen vier Eigenmarken QUALITY, BIO, SELECTION und TiP ist das SB-Warenhaus Unternehmen real,- weiter auf Erfolgskurs. Rund eineinhalb Jahre nach der Einführung stehen den Kunden 2.400 Eigenmarkenprodukte als preisgünstige Alternative zu Markenartikeln zur Auswahl. 

Eigenmarken-Konzept

"Ein gutes Eigenmarken-Konzept ist heutzutage einer der wichtigsten Bausteine für ein erfolgreiches Einzelhandelsunternehmen. Eigenmarken bieten die große Chance, mit dem eigenen Sortiment noch besser die Kundenwünsche zu erfüllen", so Roland Neuwald, Mitglied der real,- Geschäftsführung.

Geplant ist, das aus Food und Nonfood-Produkten bestehende Eigenmarken-Sortiment bis Ende des Jahres auf über 3.000 verschiedene Artikel anwachsen zu lassen. Mittelfristig will das Unternehmen so einen Umsatzanteil von 25 Prozent (allein im Bereich Lebensmittel) erreichen. Um den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, nutzt real,- als Auftraggeber der Eigenmarken seine Einflussmöglichkeiten bei der Produktentwicklung. "Kundenwünsche oder Anmerkungen geben wir direkt an die Hersteller weiter. So ist eine individuelle Entwicklung der eigenen Marken möglich, die punktgenau die Kundenwünsche trifft. Außerdem können wir durch diese Einflussnahme Produktinnovationen intensiver vorantreiben und schneller auf Trends reagieren", so Neuwald.

(Redaktion)


 


 

Eigenmarken
Einführung
Bereich Lebensmittel
Kundenwünsche
Kunde
Informationen
Einzelhandelsunternehmen
Verbraucher

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Eigenmarken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: