Weitere Artikel
Telekom-Riesen kooperieren

Push für mobiles Bezahlen per Handy

Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica O2 wollen mit der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens das Bezahlen mit dem Mobiltelefon forcieren.

"Das Handy ist heute mehr als nur ein Telefon. Bargeldloses Zahlen mit dem Mobiltelefon ist ein Zukunftsmarkt", so Thorsten Hoepken, Sprecher von Vodafone, gegenüber pressetext.

Die Unternehmen kooperieren bereits seit 2009 mit der Dienstleistung "mpass". Nun soll dieser Geschäftsbereich vorangetrieben werden, daher wird eine eigene Firma gegründet. "Bisher sind dazu Absichterklärungen der beteiligten Unternehmen unterschrieben worden. Jetzt warten wir die Überprüfungen seitens des Kartellamts ab", sagt Hoepken. Diese soll in den nächsten Wochen stattfinden.

Das neue Unternehmen wird sich um den Vertrieb und das Marketing, aber auch um die technische Weiterentwicklung der sogenannten Near Field Communication (NFC) kümmern. Die drei Mobilfunker werden NFC-Sticker, die man auf das Handy klebt, anbieten. Das Handy wird so zur mobilen Geldbörse: Hält man dieses in einem Geschäft vor ein Lesegerät, startet der Bezahlvorgang.

"Zwar ist das bargeldlose Bezahlen nichts Neues, aber wir wollen diesen Bereich konkretisieren", betont der Sprecher. Mit dem Joint Venture können auch schnellere Entscheidungen getroffen werden als bei den separaten Abstimmungsprozessen im Rahmen der aktuellen Kooperation, wie Hoepken im Gespräch mit pressetext ergänzt.

(pressetext.com)


 


 

Handy
Unternehmen
Bezahlen
Hoepken
Sprecher
Telefon
Vodafone
O2
NFC

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handy" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: