Weitere Artikel
Weihnachtsmarkt Bielefeld

Es weihnachtet in Bielefeld

Der Duft nach Glühwein und gebrannten Mandeln lockt ab dem 22. November die Besucher in die Bielefelder Innenstadt. Mehr als 120 Stände bieten Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und kulinarische Genüsse.

Vom Bahnhof über den Jahnplatz bis in die Altstadt entlang der Fußgängerstraßen Bahnhof-, Niedern- und Obernstraße können die Besucher von Stand zu Stand durch die gesamte Innenstadt schlendern. Ob traditionell oder modern, beschaulich oder lebhaft, voller Lichterglanz oder ganz romantisch − immer aber stimmungsvoll, so präsentiert sich auch in diesem Jahr der Bielefelder WeihnachtsMarkt.

Auf dem Alten Markt, Bielefelds „guter Stube“, sorgen Stände in traditioneller Fachwerk-Optik vor der historischen Kulisse liebevoll restaurierter Patrizierhäuser für besonders festliches Flair. Glühwein, Grünkohl und Kunsthandwerk gibt es an den Verkaufsständen. Die Dächer der Häuser sind mit Schneelandschaften bedeckt. Auf dem Altstädter Kirchplatz sorgt das rustikale „Haus vom Nikolaus“ mit Schneekanone, Steaks vom Buchenholzgrill und Feuerzangenbowle für winterliche Atmosphäre. Seit dem vergangenen Jahr hat die Hüttenlandschaft eine neue Attraktion zu bieten: Elch Horst kann singen und sprechen.

Neben dem Leineweber-Denkmal bringt alljährlich das nostalgische Riesenrad Kinderaugen zum Leuchten. Seit knapp 30 Jahren gewährt das Fahrgeschäft mit zwölf Gondeln den Bielefelder WeihnachtsMarkt-Besuchern einen Blick über die Stadt. Trendig und urban zeigt sich der Jahnplatz jetzt im vierten Jahr. Als Alternative zu den klassischen Fachwerk-Häuschen präsentiert sich der Platz zwischen Altstadt und Bahnhofstraße als rotes Dorf mit funkelndem Sternenhimmel. Geradlinig, schlicht und modern sind die roten Häuschen, die Kunsthandwerk, orientalische Leckerbissen, Gulaschsuppe und Glöggi-Punsch bieten.

Am Montag, 22. November 2010, ab 11 Uhr, öffnen die liebevoll geschmückten Häuser erstmals in diesem Jahr. Um 17.30 Uhr wird Oberbürgermeister Pit Clausen den Bielefelder WeihnachtsMarkt offiziell eröffnen. Bis zum 23. Dezember und nach Weihnachten noch einmal vom 27. bis 30. Dezember können sich die Besucher nicht nur auf viele unwiderstehliche kulinarische Angebote, sondern auch auf ein festliches Programm freuen. Traditionsreiche Posaunenchöre ziehen an den Wochenenden durch die Straßen, der musikalische Adventskalender lädt erneut zur Besinnung ein. Die Besucher können sich auf Chöre, Kammermusik-Ensembles, Klassik- und Kinderkonzerte freuen. Geöffnet ist der Markt täglich von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr.

(Redaktion)


 


 

Pit Clausen
Weihnachtsmarkt
Bielefelder Weihnachtsmarkt
Bielefelder
Markt
Bielefeld
Häuschen
Kunsthandwerk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pit Clausen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: