Bizz Tipps

Digitale Transformation

Wie Unternehmen sich dynamisch anpassen müssen

Betriebe, die erfolgreich den Weg der digitalen Transformation einschlagen wollen, benötigen eigenen Antrieb sowie neue Handlungs- und Sichtweisen. Die Autoren Karla Schlaepfer und Martin Welz kombinieren in ihrem Buch „Das dynamische Unternehmen“ wertschätzende Unternehmenskultur, hohe Innovationsfähigkeit mit agilen Organisationsstrukturen. Zusätzlich zu den neuesten Studienergebnissen finden sich auch zahlreiche Interviews, die die Autoren mit versierten Fachleuten geführt haben.  mehr…

Unternehmensstrategie

Warum Apple erfolgreich ist und Blackberry nicht

Langfristige Wettbewerbsvorteile sind gerade in den heutigen, sich schnell ändernden Zeiten von sehr hohem Wert. Wie Unternehmen sich diese Wettbewerbsvorteile erarbeiten, zeigt Tim Rödiger in seinem Buch „Die Burggraben-Strategie“.  mehr…
Die Seminare des ime vermitteln Methoden, um ohne Weisungsbefugnis effektiv zu führen.

Personal und Karriere

Wie Mitarbeiter ohne formale Führungsfunktion an Akzeptanz gewinnen

Immer öfter richtet sich die kollegiale Zusammenarbeit an den Bedingungen von Projektarbeit aus. Denn die Komplexität und Intensität der Arbeitsprozesse variieren ständig. Teambesetzungen wechseln häufig und die Teammitglieder sind gefordert, sich auf unterschiedlichste Charaktere neu einzustellen. Dabei übernehmen immer wieder wechselnde Kollegen die Fachführung in den unterschiedlichsten Projektgruppen, ohne dabei über eine entsprechende Vorgesetztenfunktion zu verfügen.  mehr…
Neue Zeugnisse braucht das Land

Bertelsmann Stiftung

Neue Zeugnisse braucht das Land

Schule, Uni, Aus- und Weiterbildung – alles wichtig für Erfolg im Job. Am meisten aber zählt, was man in der Praxis und durch Erfahrung lernt. Learning by doing ist die wichtigste Kompetenzquelle für Berufstätige, sagen übereinstimmend Arbeitgeber und Arbeitnehmer.  mehr…
Weiterbildung: In NRW stechen mit Bonn und Münster nur zwei Städte asu der niedrigen Teilnehmerquote heraus.

Beruf und Weiterbildung

Nordrhein-Westfalen liegt bei der Weiterbildung unter dem Bundesschnitt

In Nordrhein-Westfalen nimmt rund jeder zehnte Bürger (10,4 Prozent) mindestens einmal im Jahr an Weiterbildung teil, während es bundesweit etwa jeder achte (12,3 Prozent) ist. Mit dieser Teilnahmequote liegt NRW gut neun Prozent unter den statistischen Erwartungen. Zwischen 2012 und 2013 ist die Weiterbildungsquote in NRW wie im Bundesschnitt um 0,3 Prozentpunkte gesunken. Dies zeigt der zweite Deutsche Weiterbildungsatlas der Bertelsmann Stiftung. Er stellt die Weiterbildungsquoten der Bundesländer und erstmalig auch für alle Kreise und kreisfreien Städte dar.  mehr…
Die Rekrutierung außerhalb der EU dauert in der Hälfte der Fälle länger als ein Jahr.

Personal

Langwierige Suche nach Fachkräften im Ausland

Ob Programmierer, Business Analyst oder Teamleiter: Wenn Unternehmen eine freie Stelle besetzen wollen, kann sich der Einstellungsprozess lange hinziehen - vor allem, wenn in Deutschland kein geeigneter Kandidat zu finden ist. Während die Stellenbesetzung bei einer Suche im Inland in drei Viertel (68 Prozent) der Fälle innerhalb von neun Monaten abgeschlossen ist und in jedem vierten Fall (23 Prozent) sogar weniger als drei Monate dauert, ist der Zeitaufwand im Ausland deutlich höher.  mehr…

Mitarbeiterführung

Generationsunterschiede verstehen

Wie sich die verschiedenen Generationen im Unternehmen unter einen Hut bringen lassen, thematisiert Peter Tavolato in seinem Buch „Aktives Generationen-Management“.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: