Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
  • 21.01.2009, 13:53 Uhr
  • |
  • Düsseldorf
Abwrackprämie

Bund richtet Hotline ein

Die Arbeiten zur Vorbereitung der Förderrichtlinie für die Abwrackprämie von 2.500 Euro laufen in der Bundesregierung auf Hochtouren. Antragsteller können diese Unterlagen ab der geplanten Entscheidung des Bundeskabinetts am 27. Januar 2009 von der Internetseite des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle herunterladen (www.bafa.de). Erst ab diesen Zeitpunkt können Anträge unter Beifügung der erforderlichen Antragsunterlagen gestellt werden, hat das Bundesamt mitgeteilt.

Die Anträge sollen nach dem 27. Januar 2009 in der Reihenfolge des Eingangs beim BAFA bearbeitet werden. „Angesicht des großen Programmvolumens besteht für die kommenden Wochen nicht die Gefahr, dass die Mittel bis zur Entscheidung des Bundeskabinetts am 27. Januar 2009 erschöpft sind“, so das Bundesamt auf seiner Internetseite.

Folgende Eckpunkte für die Abwrack-/Umweltprämie stehen bereits fest:

  • Stichtag ist der 14. Januar 2009 für Kauf und Erstzulassung des Neuwagens/für Kauf und Zulassung des Jahreswagens. Die Laufzeit endet am 31. Dezember 2009.
  • Die Abwrackprämie können (natürliche) Personen erhalten, die zuletzt das Altfahrzeug über die Dauer von mindestens einem Jahr auf ihren Namen in Deutschland zugelassen hatten. Entscheidend ist, das Halter des Altfahrzeugs und Zulasser des Neu- oder Jahreswagens identisch sind.
  • Für die Abwrackprämie kommen Pkw in Betracht, die mindestens neun Jahre alt sind, d.h. die Erstzulassung des Fahrzeugs muss vor dem 14. Januar 2000 stattgefunden haben.
  • Als Neufahrzeuge gelten alle Pkw, die zum ersten Mal und in Deutschland zugelassen werden und mindestens die Euro 4 Norm erfüllt.
  • Als Jahreswagen werden Pkw akzeptiert, die längstens ein Jahr auf einen in Deutschland niedergelassenen Kfz-Händler oder Kfz-Hersteller zugelassen war.
  • Die Verschrottung muss mit Verwertungsnachweis im Zeitraum von 14. Januar bis 31. Dezember 2009 durch einen anerkannten Demontagebetrieb gemäß Altfahrzeugverordnung durchgeführt werden.
  • Antragsteller müssen folgende Dokumente vorweisen können: Das Original des Verschrottungsnachweises eines anerkannten Demontagebetriebs und den Nachweis der Zulassung des Alt- und des Neufahrzeugs auf den Antragsteller.
  • Antragsberechtigter ist der Erwerber des Neufahrzeugs. Dieser kann mit der Beantragung auch den Händler beauftragen. Der Antrag wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entgegengenommen, bearbeitet und beschieden.

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist ab sofort eine Telefon-Hotline geschaltet. Dort werden unter 06196 908-470 weitere Fragen beantwortet.

(Redaktion)


 

 

Abwrackprämie
Umweltprämie
BAFA
Bundesregierung
Bundesamt
prämie
verschrottung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abwrackprämie" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: