Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Bundeswirtschaftsminister

Bundesregierung erhöht Wachstumsprognose für 2010 auf 3,4 Prozent

(dapd) Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für 2010 auf 3,4 Prozent nach oben geschraubt.

Das gab Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) am Donnerstag in Berlin bekannt. Bislang war die Regierung davon ausgegangen, dass die Wirtschaft in diesem Jahr um 1,4 Prozent zulegt. Für 2011 erwartet die Regierung nun einen Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 1,8 Prozent.

Brüderle sagte: "Nach einer Zeit auf der Beschleunigungsspur fährt unsere Wirtschaft jetzt auf der Überholspur." Der Aufschwung stehe inzwischen solide auf zwei Beinen. Nach wichtigen Impulsen aus dem Außenhandel habe auch die Binnenkonjunktur Fahrt aufgenommen. Nötig sei nun eine "konsequente und verlässliche Ordnungspolitik". Dazu gehöre, dass sich der Staat "geordnet aus Banken, Unternehmen und Konjunkturprogrammen zurückzieht."

Die Zahl der Arbeitslosen dürfte nach Schätzung der Regierung in diesem Jahr um 190.000 auf 3,2 Millionen und im kommenden Jahr um weitere 290.000 auf jahresdurchschnittlich 2,9 Millionen sinken. "Es sind derzeit deutlich mehr Menschen beschäftigt als während oder sogar vor der Krise", sagte Brüderle. Der Minister warnte zugleich davor, dass die Wirtschaft inzwischen vor einem Fachkräftemangel stehe.

(dapd )


 


 

Rainer Brüderle
Bundeswirtschaftsminister
Regierung
Bundesregierung
Wachstumsprognose

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rainer Brüderle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: