Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Zeitung

CDU/CSU und FDP einig bei Neuordnung der Bankenaufsicht

Die künftigen Koalitionspartner CDU/CSU und FDP haben sich offenbar auf eine Neuordnung der deutschen Bankenaufsicht geeinigt.

Demnach hätten sich beide Seiten in den Koalitionsverhandlungen in einer Grundsatzentscheidung darauf verständigt, die Aufsicht künftig unter dem Dach der Bundesbank zu konzentrieren, berichtete das «Handelsblatt» (Donnerstagausgabe).

Dabei solle die Unabhängigkeit der Bundesbank gewahrt bleiben. Derzeit teilen sich die Notenbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ) die Bankenaufsicht.

Bundesbank-Präsident Axel Weber hatte dem Bericht zufolge zuvor kräftig für eine Reform der Finanzaufsicht geworben. In einem Sechs-Punkte-Plan hatte die Bank die Vorzüge einer Zusammenführung der Banken- und Versicherungsaufsicht unter ihrem Dach aufgeführt.

Erst am Sonntag hatte «Zeit online» berichtet, dass sich die Vorstände der Bundesbank auf eine Neuordnung der deutschen Bankenaufsicht verständigt hätten. Demnach plädiere das Gremium für eine komplette Zusammenlegung der Aufsicht. Weiter hieß es, dass die Währungshüter von dem in Fachkreisen kursierenden Vorschlag, die Aufsicht als Anstalt an die Bundesbank anzugliedern, nicht viel halten.

(Redaktion)


 


 

Axel Weber
Bundesbank
Bankenaufsicht
Neuordnung
Aufsicht
Zusammenführung
CDU/CSU
FDP

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Axel Weber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: